AdUnit Billboard

BMW 2er Coupe: Der Nachfolger naht

Von 
Rudolf Huber
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Das neue BMW M240i xDrive Coupe in Thundernight Metallic: Dank heckorientiertem Allradantrieb sind auch feine Drifts möglich. © BMW

Auch wenn man es ihm nicht ansieht: Das aktuelle 2er Coupe von BMW ist schon seit 2013 am Start, vor vier Jahren wurde es geliftet. Es ist also wirklich Zeit für den Nachfolger, der am 8. Juli 2021 im Rahmen des Goodwood Festival of Speed seinen großen Auftritt haben soll. Anfang 2022 startet die Serienproduktion.

Erster Eindruck vom Neuen: Hallo, was für ein dezenter Kühler! Wo sonst bei neuen BMW-Modellen die Nieren schier größer sind als die gesamte Frontpartie, zeigen sich vergleichsweise schmale Kühlluftöffnungen mit vertikalen Lamellen, die die Luftzufuhr regulieren. Das soll an die legendären 02er-Modelle erinnern, so BMW.

Sportlichkeit in einer besonders konzentrierten Form und ein konsequent auf Dynamik ausgerichtetes Fahrzeugkonzept sind laut der Münchner die Essenz des 2er Coupes. Und natürlich eine ordentliche Portion Dynamik. Dafür sorgen unter anderem ursprünglich für das 4er Coupe entwickelte Fahrwerkstechnik, Hinterrad- und Allradantieb und Reihensechszylinder-Motoren.

Nicht fehlen darf ein verfeinertes Ambiente im Interieur, kombiniert mit den neuesten Errungenschaften aus den Bereichen Bedienung und Vernetzung. Und das Angebot an Assistenzsystemen ist ebenfalls deutlich gewachsen. Zur Markteinführung platziert BMW das neue BMW M240i xDrive Coupe mit 275 kW/374 PS starkem Reihensechszylinder und intelligentem Allradantrieb an die Spitze der Baureihe. Es absolviert den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h in 4,3 Sekunden.

Außerdem stehen das 220i Coupe mit 135 kW/184 PS und einem maximalen Drehmoment von 300 Nm und das sanft hybridisierte 220d Coupe mit 140 kW/190 PS und einem maximalen Drehmoment von 400 Nm zur Wahl, die ihre Kraft über die Hinterräder auf die Straße bringen. Eine 180 kW/245 PS starke Ausführung des Benziners namens 230i Coupe liefert BMW später nach.

Die Preisliste startet bei 39.200 Euro für den 220i, das Spitzenmodell ist ab 56.000 Euro zu haben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1