Auszeichnung für Leichtbau-Lösung von Magna

Von 
Rudolf Huber
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Die mit dem PACE Award ausgezeichnete Heckklappenverstärkung von Magna wird im Werk in Liberec, Tschechien, hergestellt. © Magna

Im neuen Toyota Supra wurde der Space-Frame aus Verbundmaterial zur Heckklappenverstärkung von Magna erstmals vorgestellt. Jetzt wurde das innovative Formteil mit dem PACE Award 2020 von Automotive News ausgezeichnet.

Laut Magna ist der Space-Frame die erste Verbundanwendung dieser Art für Heckklappen von Fahrzeugen. Sie ermöglicht eine Gewichtseinsparung von zehn Prozent gegenüber einer Stahlversion. "Innovative Leichtbaulösungen wie diese sind ein wesentlicher Bestandteil zur Unterstützung der Autohersteller bei der Erreichung von Nachhaltigkeitszielen wie reduzierten Emissionen und einer verbesserten Kraftstoffeffizienz", so Grahame Burrow, President von Magna Exteriors.

Bei dem innovativen Heckklappen-Bestanteil handelt es sich um einen rohrförmigen Rahmen aus einem Schaumkern, der mit durchgehender Glasfaser umwickelt und mit einem duroplastischen Polyurethanschaum gefüllt wird. Nach zusätzlichen Einsatzmöglichkeiten für diese Technologie - etwa in Seitentürmodulen - wird aktuell gesucht. So soll es Autoherstellern ermöglicht werden, ihre Gewichtsreduzierungs- und Designziele zu schaffen.

Der Informationsdienst IHS Markit schätzt, dass weltweit 62 Prozent aller Fahrzeuge Heckklappen haben, von denen derzeit aber nur ein kleiner Anteil aus Kunststoff besteht. "Dies ist eines der am schnellsten wachsenden Produkte bei Magna, und wir gehen davon aus, dass dies auch weiterhin so bleibt, denn Autohersteller suchen ständig nach innovativeren Leichtbaulösungen", konstatiert Burrow.