AdUnit Billboard

Alpine im Dienst der Gendarmerie

Von 
Lars Wallerang
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Schneller als die französische Polizei erlaubt: die Alpine A110 in Gendarmerie-Look. © Alpine

Bei der französischen Gendarmerie hat eine Alpine A110 ihren Dienst aufgenommen. Sie löst den aktuell verwendeten und ebenfalls sportlichen Renault Megane R.S. ab. Frankreichs Polizei folgt mit der Alpine-Wahl einer langen Tradition.

"Die maßgeschneiderten, schnellen Fahrzeuge verschafften unserer Organisation ein moderneres, technologisches Image, das durch den Einsatz der Alpine A110 im Jahr 1967 noch verstärkt wurde", sagt Richard Filmotte, Kurator des Gendarmerie Nationalmuseums. "Die Hauptaufgabe der schnellen Einsatzteams besteht darin, die Verkehrsteilnehmer zu schützen." Bei einem Zwischenfall müsse schnell reagieren können. "Leistungsstarke Fahrzeuge sind unerlässlich, wenn es um jede Sekunde geht."

Jetzt hat die neue Alpine A110 das Erbe ihrer berühmten Vorgänger angetreten. Das französische Innenministerium fällte seine Entscheidung zugunsten des Sportwagens aufgrund seiner Performance und Agilität. Neben den Fahrleistungen des 185kW/252 PS starken Mittelmotormodells sind auch das agile Fahrwerk und das präzise Handling ausschlaggebend für die Wahl. Als Lackierung erhalten die neuen Streifenwagen ein Gendarmerie-typisches, dunkles Abysse-Blau.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1