US-Tour

Vorverkauf von Taylor Swift nach Fan-Ansturm gestoppt

Server brechen zusammen, Fans warten stundenlang: In den USA hat die geplante Tour von Taylor Swift zu einer «historisch beispiellosen» Nachfrage geführt. Jetzt ist der Vorverkauf erst einmal gestoppt.

Von 
dpa
Lesedauer: 
Taylor Swift freut sich über eine Auszeichnung bei der Verleihung der MTV Europe Music Awards in Düsseldorf. © Rolf Vennenbernd

Berlin. Der Konzertkartenanbieter Ticketmaster hat den Vorverkauf für die US-Stadiontour von Superstar Taylor Swift (32) gestoppt.

«Aufgrund der außerordentlich hohen Nachfrage an den Ticketverkaufssystemen und des unzureichenden verbleibenden Kartenbestands, um die Nachfrage zu befriedigen, wurde der morgige öffentliche Vorverkauf für Taylor Swift, The Eras Tour abgesagt», teilte das Unternehmen am Donnerstag auf Twitter mit.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Der Verkauf von Tourtickets hatte in dieser Woche bereits für Aufsehen gesorgt. Wie das Branchenblatt «Variety» und die «New York Times» berichteten, brachen beim Verkaufsstart am Dienstag für registrierte Fans die Server zusammen. Fans mussten Stunden warten, um ein Ticket zu ergattern. Ticketmaster selbst sprach am Dienstag auf Twitter von einer «historisch beispiellosen» Nachfrage, Millionen Fans hätten ein Ticket ergattern wollen. Hunderttausende Tickets seien verkauft worden.

Swift hatte die Tour Anfang November angekündigt. Die Tournee mit dem Titel «The Eras Tour» soll ihre bisherigen zehn Studioalben verbinden, kündigte die Musikerin an. Geplant sei «eine Reise durch die musikalischen Epochen meiner Karriere (in der Vergangenheit und Gegenwart)». Zur Ankündigung teilte Swift eine bunte Grafik, die Bilder von ihr aus all diesen Epochen zeigt - vom Country-Album «Taylor Swift» (2006) bis zum jüngsten Pop-Konzeptalbum «Midnights». Wann «The Eras Tour» nach Europa kommt, wurde zunächst nicht bekannt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

© dpa-infocom, dpa:221118-99-566412/2

Mehr zum Thema

Neu im Kino Die Filmstarts der Woche

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Proteste Große Sorge um prominenten Blogger Ronaghi im Iran

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Tiere Mexikos berühmte Rettungshündin Frida gestorben

Veröffentlicht
Mehr erfahren