Unfälle

Vermisster nach Hauseinsturz in Lille tot geborgen

Im nordfranzösischen Lille sind plötzlich zwei Häuser eingestürzt. Die Ursache ist bislang unklar. Es gab ein Todesopfer.

Von 
dpa
Lesedauer: 
Rettungskräfte inmitten der Trümmer eines eingestürzten Gebäudes in Lille. © Sameer Al-Doumy

Lille. Nach dem Einsturz zweier Gebäude im Zentrum der nordfranzösischen Großstadt Lille haben Rettungskräfte einen vermissten Mann tot aus der Ruine geborgen. Der Rettungseinsatz sei um 4.00 Uhr morgens beendet worden, teilte die Feuerwehr am Sonntag mit.

Weitere Vermisste gab es nicht mehr. Nach dem Einsturz der beiden aneinander angrenzenden Gebäude am Samstagmorgen war nach stundenlangem Einsatz ein Opfer leicht verletzt aus den Trümmern gerettet worden. Die von der Justiz eingeleiteten Ermittlungen sollen unter anderem klären, ob Renovierungsarbeiten an einem der Gebäude den Einsturz auslösten.

Mitteilung Feuerwehr

© dpa-infocom, dpa:221113-99-500532/3

Mehr zum Thema

Frankreich Zwei Gebäude im Zentrum von Lille stürzen ein

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Unfälle Bergleute aus eingestürzter Mine in Südkorea gerettet

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Unfälle Explosion in Hamburger Männerwohnheim - Mann in Lebensgefahr

Veröffentlicht
Mehr erfahren