Tierwelt Taubenküken für Storch gehalten

Von 
dpa
Lesedauer: 

Pfatter. Eine schiefgelaufene Rettungsaktion für ein vermeintliches Storchenküken in Pfatter (Oberpfalz) geht auf eine Verwechslung zurück: Bei dem Tier handelte es sich in Wirklichkeit um eine Taube, wie eine örtliche Tierschützerin und der Landesbund für Vogelschutz in Bayern am Dienstag mitteilten. Die Frau korrigierte damit Angaben vom Vortag. Sie hatte angenommen, das Vogelbaby sei aus einem Storchennest gefallen, und es zurückgesetzt – woraufhin ein Altvogel das Tier aus dem Horst in den Tod warf. Ein Passant hatte am Sonntag das verwaiste Küken am Boden entdeckt – in unmittelbarer Nähe eines Storchennestes. Alle Beteiligten hätten das Vogelbaby für einen Storchen gehalten, beteuerte die Frau. dpa