Verteidigung - In der Hochstaufen-Kaserne kümmert sich eine erweiterte Hundertschaft um 54 Maultiere und Haflinger Mulis im Dienst der Bundeswehr

Von 
Kilian Pfeiffer
Lesedauer: 
Soldaten vom Gebirgsjägerbataillon 23 laufen bei einer Übung mit einem Muli über den Übungsplatz in Bad Reichenhall (Bayern). © dpa

Keine Panzer- oder Transportfahrzeuge – dafür Huftiere. In der Hochstaufen-Kaserne in Bad Reichenhall in Bayern gehört der tierische Einsatz zum Alltag der Bundeswehrsoldaten. 36 Maultiere und 18 Haflinger sind hier „stationiert“ – und werden rund um die Uhr liebevoll umsorgt.

Die Trag- und Reittiere sollen eingesetzt werden, „wo Menschen und Maschinen an ihre Grenzen stoßen“, heißt es

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen