Missbrauch - 14-Jähriger als Intensivtäter eingestuft „Extremer Einzelfall“

Von 
dpa
Lesedauer: 

München. Ein 14-jähriger Intensivtäter soll in einem Münchner Schwimmbad eine 13-Jährige sexuell missbraucht haben und sitzt nun in Untersuchungshaft – nach Ansicht des Kriminologen Christian Pfeiffer ist das ein „extremer Einzelfall“. Die Unterbringung in U-Haft sei erst ab 14 Jahren möglich, die Einstufung als Intensivtäter ab 16 Jahren üblich. „Wenn so etwas passiert, wissen sich die Behörden nicht mehr anders zu helfen.“ Der 14-Jährige müsse „schon reichlich viel auf dem Kerbholz haben“.

AdUnit urban-intext1

Welche Straftaten der Jugendliche schon begangen hat, wollte ein Sprecher der Polizei nicht sagen. Es lägen „Unterlagen quer durch das Strafgesetzbuch“ vor. Die aktuellen Vorwürfe: Körperverletzung, Bedrohung, Nötigung und sexueller Missbrauch eines Kindes. dpa