AdUnit Billboard
Gesellschaft

Bunte Regenbogenparade in Wien

Von 
dpa
Lesedauer: 
Feiernde bei der Gay Pride Rainbow Parade in Wien. © Theresa Wey

Wien. Nach der Pandemiepause ist am Samstag in Wien erstmals wieder eine Regenbogenparade gestartet.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bunt gekleidete Teilnehmerinnen und Teilnehmer zogen mit Wagen, Instrumenten und Musik von Rathausplatz los, um für ihre Rechte zu demonstrieren, etwa von Schwulen, Lesben, Bisexuellen, Trans-Personen und intergeschlechtlichen Menschen. Die Veranstalter der «Vienna Pride» erwarteten mehr als 200.000 Leute.

Um 18.00 Uhr war eine Abschlusskundgebung mit Videobotschaft von Bundespräsident Alexander Van der Bellen geplant. Viele Politikerinnen und Politiker begrüßten die Parade. Sie erinnerten daran, dass viele Betroffene nach wie vor Gewalt und Diskriminierung erleben. Das müsse aufhören.

Die Veranstalter wollten auch ein Zeichen gegen den russischen Krieg gegen die Ukraine setzen. «Pride against hate - make love, not war!» war das Motto - «Stolz gegen Hass - Macht Liebe, nicht Krieg».

© dpa-infocom, dpa:220611-99-628753/3

Mehr zum Thema

LGBTQ-Gemeinschaft

Nach Corona-Pause: «Pride Parade» zurück in New York

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
LGBTQ

Festnahmen bei verbotener «Pride Parade» in Istanbul

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Oslo

Islamistischer Terror: Zwei Männer in Schwulen-Bar getötet

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1