Juwelen-Diebstahl - Noch viele Beweise zu sichten Anklage braucht Zeit

Von 
dpa
Lesedauer: 

Dresden. Im Zusammenhang mit dem Juwelendiebstahl aus dem Grünen Gewölbe in Dresden ist nicht mit einer schnellen Anklage in den nächsten Monaten zu rechnen. „Das wird noch eine Weile dauern“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Dresden der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. Die Ermittlungen seien umfangreich, vor allem die Sichtung der vielen Speichermedien brauche Zeit. Nach der jüngsten Razzia in Berlin seien zudem weitere Beweismittel auszuwerten, darunter acht Handys.

AdUnit urban-intext1

Bei dem Einbruch in das Schatzkammermuseum am 25. November 2019 hatten die Täter historische Schmuckstücke aus Diamanten und Brillanten von kaum schätzbarem Wert erbeutet. Knapp ein Jahr später nahm die Polizei in Berlin drei Verdächtige fest. Die 23 und 26 Jahre alten Männer gehören zur arabischstämmigen Remmo-Großfamilie. Zwei 21-jährige Zwillingsbrüder konnten entkommen. Einer war im Dezember 2020 gefasst worden, nach dem anderen wird mit Hochdruck international gefahndet. dpa