AdUnit Billboard
Unwetterkatastrophe

37 Tote nach Überflutungen in Kentucky - Starkregen erwartet

Vielerorts wurden die Menschen in der Nacht von den Überflutungen überrascht. Die Zahl der Toten steigt weiter. Und es werden erneut heftige erwartet.

Von 
dpa
Lesedauer: 
Vom Hochwasser umgeben. © Michael Clevenger

Frankfort. Die Zahl der Toten nach den verheerenden Überflutungen im US-Bundesstaat Kentucky ist auf mindestens 37 gestiegen. Zudem würden viele Menschen im Katastrophengebiet noch vermisst, teilte Kentuckys Gouverneur Andy Beshear am Montagabend (Ortszeit) auf Twitter mit. «Wir beenden den Tag mit weiteren herzzerreißenden Nachrichten», schrieb er.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Empfohlener redaktioneller Inhalt

In der Nacht zum Dienstag wurden weitere heftige Regenfälle in den betroffenen Gebieten im Osten des Bundesstaates und dem benachbarten West Virginia erwartet. Der Nationale Wetterdienst warnte vor lebensgefährlichen Sturzfluten. Gouverneur Beshear forderte die Menschen in der Überschwemmungsregion auf, Schutz in höher gelegenen Gebieten zu suchen. «Achten Sie auf das Wetter und bleiben Sie sicher», warnte er auf Twitter.

Nach heftigen Regenfällen hatte es in Kentucky sowie in den im Osten angrenzenden Bundesstaaten Virginia und West Virginia Mitte vergangener Woche Sturzfluten und Erdrutsche gegeben. Am härtesten traf es den Osten Kentuckys, dessen Landschaft von Flüssen wie dem Mississippi, dem Ohio oder dem Big Sandy sowie dem Appalachen-Gebirgszug geprägt ist.

© dpa-infocom, dpa:220801-99-238021/4

Mehr zum Thema

Unwetter

Überflutungen in Kentucky - Mindestens 16 Tote

Veröffentlicht
Von
Magdalena Tröndle und Jörg Vogelsänger
Mehr erfahren
Katastrophen

Flut in Pakistan: Helfer bringen Dorfbewohner in Sicherheit

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Tiere

Wasserfall in Thailand nach Tod von Elefanten gesperrt

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1