Corona - Gastgeber Japan schließt erneute Verlegung aus Olympia: 2021 oder gar nicht

Von 
dpa
Lesedauer: 

Tokio. Die ins nächste Jahr verschobenen Olympischen Spiele in Tokio sollen im Falle einer dann immer noch andauernden Corona-Pandemie abgesagt werden. Das erklärte Yoshiro Mori, Präsident des japanischen Organisationskomitees, der japanischen Sportzeitung „Nikkan Sports“ vom Dienstag. Auf die Frage, ob die Spiele auf 2022 verschoben werden, falls die Pandemie nicht vorüber ist, sagte Mori: „Nein. Dann wird es abgesagt.“ Andere japanische Medien griffen seine Äußerung nicht auf.

AdUnit urban-intext1

Unterdessen sagte der Chef der „Japan Medical Association“, Yoshitake Yokokura, am Dienstag, er halte die Ausrichtung der Spiele nächsten Sommer für schwierig, sollte es noch keinen Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus geben.

„Kampf gegen unsichtbare Feinde“

„In der Vergangenheit wurden die Spiele auch wegen Kriegs abgesagt. Diesmal ist es ein Kampf gegen unsichtbare Feinde. Wir haben beschlossen, diese Feinde zu bezwingen und im Sommer nächsten Jahres die Spiele zu veranstalten. Es ist eine Wette, die die gesamte Menschheit involviert“, zitierte das Blatt Mori.

„Wenn man die Olympischen Spiele veranstalten kann nach dem Sieg gegen die Viren, sind die Spiele viel mehr wert als die Spiele bisher. Man muss es so sehen, sonst ist die ganze Arbeit und Mühe umsonst“, betonte der Präsident des japanischen NOK.

AdUnit urban-intext2

Wegen der Pandemie hatten Japan und das Internationale Olympische Komitee Ende März nach langem Zögern die Spiele verschoben. Sie sollen nun vom 23. Juli bis zum 8. August 2021 stattfinden. dpa