AdUnit Billboard
Biathlon - Hettich/Lesser vergeben Halbzeitführung

Fünf späte Schießfehler kosten Sieg

Von 
dpa
Lesedauer: 

Ruhpolding. Im Regen von Ruhpolding sah es bis zu den letzten Schießeinlagen ganz gut aus für das Biathlon-Team Janina Hettich und Erik Lesser bei der World Team Challenge. Doch am Ende des Einladungsrennens in der Chiemgau-Arena wurde das deutsche Duo trotz souveräner Halbzeitführung nur Vierter mit einem Rückstand von 1:19,2 Minuten auf Lisa Theresa Hauser und Felix Leitner aus Österreich.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In dem mit 156 000 Euro dotierten Biathlon-Rennen sicherten sich die beiden Österreicher am Dienstagabend die 28 000 Euro Preisgeld für das Siegerpaar. Auf Rang zwei kamen die Russen Jewgenia Burtasowa/Matwej Elisejew vor den Tschechen Marketa Davidova und Michal Krcmar. Zehnter und Letzter mit einem Rückstand von 2:40,3 Minuten auf das Sieger-Team wurden Vanessa Hinz und Benedikt Doll.

„Nehmen Positives mit“

„Die letzten zwei hätte ich mir gerne erspart, dann hätte ich in der letzten Runde um einen anderen Platz kämpfen können“, sagte der 33-jährige Lesser in der ARD. „Aber trotzdem hat es Spaß gemacht, wir haben beide etwas Positives mitnehmen können.“ Die 25 Jahre alte Janina Hettich meinte: „In sieben von acht Schießeinlagen hat es wieder gut funktioniert.“ Beim letzten Schießen habe sie zu denken angefangen. „Da war es gleich wieder schlechter.“ Insgesamt fünf Strafrunden bei den beiden letzten Schießeinlagen kosteten Janina Hettich und Erik Lesser den Podestplatz.

Dabei hatte sich das deutsche Duo im Massenstart-Rennen eine komfortable Ausgangslage erkämpft dank 40 Treffer bei 40 Schüssen. Mit einem Vorsprung von 38 Sekunden ging es für Hettich/Lesser ins Verfolgungsrennen, doch da lief es am Schießstand nicht mehr rund. Hauser und Leitner konnten einen 41-Sekunden-Rückstand aufholen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Wie schon im vergangenen Jahr war die World Team Challenge wegen der Corona-Pandemie von Gelsenkirchen an ihren ursprünglichen Austragungsort zurückgekehrt. Bis 2001 fand das Einladungsrennen in Ruhpolding statt, danach zog die Biathlon-Show in die Arena auf Schalke um. Für die Skijäger geht es vom 6. bis 9. Januar in Oberhof weiter, ehe der zweite Weltcup des Jahres in Ruhpolding vom 12. bis 16. Januar auf dem Programm steht. 

Autor

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1