AdUnit Billboard
European Open

Favoritin Kontaveit und Pera in Hamburg im Finale

Favoritin Anett Kontaveit aus Estland und die Amerikanerin Bernarda Pera haben das Endspiel des Tennis-Turniers in Hamburg erreicht und spielen bei den European Open um den Titel.

Von 
dpa
Lesedauer: 
Steht bei den European Open in Hamburg im Finale: Bernarda Pera aus den USA jubelt. © Daniel Bockwoldt

Hamburg. Die Weltranglistenzweite Kontaveit setzte sich mit 6:3, 7:5 gegen Anastasia Potapowa aus Russland durch. Pera bezwang die an Nummer sieben gesetzte Maryna Zanevska aus Belgien mit 6:2, 6:4. Beide Finalistinnen haben im Turnierverlauf bei der Sandplatzveranstaltung damit weiterhin noch keinen Satz abgegeben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die 27 Jahre alte Pera bestätigte erneut ihre starke Form, sie hatte bereits vergangene Woche als Qualifikantin in Budapest ihren ersten Turniersieg auf der WTA-Tour gefeiert. Die ein Jahr jüngere Kontaveit ist in Hamburg topgesetzt und hatte im Viertelfinale gegen Andrea Petkovic gewonnen. Die 34 Jahre alte Darmstädterin hatte verletzt aufgegeben und war als letzte deutsche Spielerin am Rothenbaum ausgeschieden.

Im Turnier der Männer ist der an Nummer 1 gesetzte Spanier Carlos Alcaraz weiter auf Titelkurs. Der 19-jährige Shootingstar gewann sein Viertelfinale gegen den Russen Karen Chatschanow mit 6:0 und 6:2. Im Halbfinale trifft die Nummer 6 der Weltrangliste auf Alex Molcan. Der Slowake sezte sich gegen Borna Coric (Kroatien), der bei 7:6, 2:0 für Molcan aufgab.

Zuvor hatten die beiden ungesetzten Francisco Cerundolo und Lorenzo Musetti das Halbfinale erreicht. Der Argentinier Cerundolo setzte sich mit 6:3, 4:6, 7:6 (7:4) gegen Aslan Karazew aus Russland durch. Musetti gewann etwas überraschend gegen den Spanier Alejandro Davidovich Fokina mit 6:4, 6:3.

© dpa-infocom, dpa:220722-99-118752/8

Mehr zum Thema

European Open

Außenseiterin Pera gewinnt Turnier am Rothenbaum

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Tennis

Bitteres Turnierende für Petkovic: Aufgabe nach Verletzung

Veröffentlicht
Von
Franko Koitzsch
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1