Ski alpin DSV-Athleten bereit für die Streif

Von 
dpa
Lesedauer: 

Kitzbühel. Die deutschen Skirennfahrer sind mit ansprechenden Leistungen in die Weltcup-Woche in Kitzbühel gestartet. Beim ersten Training auf der Streif landeten gleich vier DSV-Athleten unter den schnellsten 15. Andreas Sander war am Mittwoch als Sechster um einen Platz besser als Romed Baumann. Josef Ferstl und Manuel Schmid belegten die Ränge 12 und 13. Neben diesen vier Fahrern hatte der Deutsche Skiverband noch Dominik Schwaiger (22.) und Simon Jocher (48.) für die Speed-Rennen am Hahnenkamm nominiert.

AdUnit urban-intext1

In Kitzbühel stehen am Freitag und Samstag (jeweils 11.30 Uhr) zwei Abfahrten und am Sonntag (10.20 Uhr/jeweils ZDF und Eurosport) ein Super-G auf dem Programm – wegen Corona ohne Fans und ohne Party. Weil eine Abfahrt in Wengen zuletzt gestrichen worden war, dürfen die Speed-Asse gleich dreimal die legendäre Streif runter fahren. Baumann lobte die Spontanität in Corona-Zeiten: „Jetzt eine Doppelabfahrt in Kitzbühel, das ist eine Riesen-Sache.“ dpa