AdUnit Billboard
Fußball

Bayern ohne Mühe bei Viktoria Köln

München nach 5:0 in nächster Pokalrunde

Von 
dpa
Lesedauer: 

Köln. Fünf Tore und zwei Gewinner aus der zweiten Reihe: Angeführt von den jungen Neuzugängen Ryan Gravenberch und Mathys Tel ist Rekordsieger FC Bayern souverän und standesgemäß in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. Der 20 Jahre alte Niederländer (38.) und der drei Jahre jüngere Franzose (45.+1) brachten die Bayern beim 5:0 (2:0) beim Drittligisten Viktoria Köln mit ihren Toren vor der Pause nicht nur klar in Führung – sie zeigten mit viel Tempo, Spielfreude und Technik auch die Stärke der neuaufgestellten Bayern-Bank.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Viktoria hielt gegen die von Trainer Julian Nagelsmann auf sieben Positionen veränderten Bayern eine halbe Stunde gut mit, musste nach der Pause aber zunächst noch Treffer durch Sadio Mané (53.) und den vier Minuten zuvor eingewechselten Jamal Musiala (67.) hinnehmen. Erfreulich für die Bayern war dann das mehr als 20-minütige Comeback von Nationalspieler Leon Goretzka nach wochenlanger Knieverletzung – in der Schlussphase traf der 27-Jährige auch noch (82.).

Heimspiel für Rekordmeister

Jubel bei Thomas Müller (v.l.), Leroy Sane und Jamal Musiala.

Die Kölner waren aus dem altehrwürdigen Sportpark Höhenberg in die große Arena des Bundesligisten 1. FC Köln gezogen – finanziell lohnte sich das. Das Stadion war mit 50 000 Zuschauern ausverkauft, zudem überließen die Münchner dem Underdog die Hälfte ihrer Einnahmen, was insgesamt einen sechsstelligen Betrag bedeuten dürfte.

Mehr zum Thema

DFB-Pokal

Bayern locker weiter - Gravenberch und Tel setzen Zeichen

Veröffentlicht
Von
Holger Schmidt und Lukas Fortkord
Mehr erfahren
DFB-Pokal

Nagelsmann rotiert in Köln - Goretzka-Comeback geplant

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Bundesliga

Freiburg Tabellenführer - Bayern Remis im Spitzenspiel

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren

Allerdings hatten die Münchner schon auf den Rängen die Oberhand. Rund ums Stadion waren vor der Partie fast nur Bayern-Trikots zu sehen, zahlreiche Fans aus dem Kölner Umland nutzen die Chance, ihr Team einmal live sehen zu können. Die Bayern bekamen sogar die Südkurve, die etatmäßige Fankurve des FC, überlassen. 

Autor

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1