AdUnit Billboard
Schleichwerbung?

ARD ermahnt Schweinsteiger

Von 
dpa
Lesedauer: 

Berlin. Bastian Schweinsteiger arbeitet nach einer Ermahnung weiter als TV-Experte für die ARD. Das bestätigte der öffentlich-rechtliche Sender am Montag. Zuvor hatte das Erste den Auftritt des ehemaligen Nationalspielers bei der TV-Übertragung von der Fußball-Europameisterschaft am Samstag und das Absetzen eines Tweets mit Werbebotschaft geprüft.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Wir sind im Kontakt mit Bastian Schweinsteiger und seinem Management und haben um eine Stellungnahme zu dem Vorfall vom vergangenen Samstag gebeten“, sagte eine Sprecherin des federführenden WDR. „Dabei haben wir sehr deutlich gemacht, dass die ARD gemäß ihrer Richtlinien keine Form von Schleichwerbung und nicht kenntlich gemachter Produktplatzierung ihrer Protagonisten duldet.“ Schweinsteiger hatte beim Spiel Ukraine gegen England in der Halbzeitpause bei Social Media einen Post im Rahmen einer bezahlten Werbepartnerschaft verschickt. dpa

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1