AdUnit Billboard
Transfermarkt

Ajax-Spieler Gravenberch unterschreibt beim FC Bayern

Von 
dpa
Lesedauer: 
Der 20-jährige Ryan Gravenberch ist die neue Nachwuchshoffnung vom FC Bayern. © Maurice Van Steen

München. «Er hat unterschrieben», sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic laut «Bild am Sonntag». Und weiter: «Wir haben einen Deal abgeschlossen und sind sehr, sehr glücklich, dass er hier ist und bei uns starten kann.»

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zuvor hatte die «Bild» berichtet, dass Gravenberch am Samstag nach München geflogen war, um an der Säbener Straße den Vertrag zu unterschreiben. «Bayern ist ein großer Club. Ich denke, dass du hier große Titel gewinnen musst. Und das ist auch das, was ich mir erwarte. Ich bin froh, jetzt hier in München zu sein», sagte Gravenberch nach seiner Ankunft.

Die Nachwuchshoffnung Gravenberch

Die 20 Jahre alte Nachwuchshoffnung soll bei den Münchnern einen Fünfjahresvertrag bis 2027 erhalten. Gravenberch hat beim niederländischen Meister noch einen Vertrag bis Sommer 2023. Medienberichten zufolge soll der gebürtige Amsterdamer den deutschen Rekordmeister eine feste Ablösesumme von etwa 19 Millionen Euro kosten, die sich durch Bonuszahlungen in Höhe von bis zu 5,5 Millionen Euro erhöhen kann. Ajax soll außerdem an einem möglichen Weiterverkauf mit 7,5 Prozent beteiligt werden.

Ein Wechsel von Gravenberch, der im defensiven Mittelfeld zum Ersatz von Joshua Kimmich und Leon Goretzka reifen könnte und im Zentrum seine Stärken hat, hatte sich in den letzten Wochen abgezeichnet. Der Rechtsfuß wäre der zweite Ajax-Neuzugang des FC Bayern in diesem Sommer. Die Münchner hatten bereits den Wechsel von Rechtsverteidiger Noussair Mazraoui perfekt gemacht.

© dpa-infocom, dpa:220612-99-632189/2

Mehr zum Thema

Transfers

FC Bayern holt Mittelfeld-Juwel Gravenberch von Ajax

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Transfers

Bericht: Nach Bayern-Offerte rückt Transfer von Mané näher

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Transfers

Bayern-Titeljagd mit «Mentalitätsmonster» Mané

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1