AdUnit Billboard
SV Waldhof

Waldhof-Stürmer Jurcher sitzt weiter in der Türkei fest

Von 
Alexander Müller
Lesedauer: 
Waldhof-Stürmer Gillian Jurcher wartet auf einen negativen PCR-Test. © Ruffler

Mannheim/Belek. Der Eine ist zurück, der Andere braucht weiter Geduld – und einen negativen PCR-Test. Während der erkältete, aber nicht mit Corona infizierte Waldhof-Angreifer Justin Butler am Montag die Rückreise aus dem Trainingslager im türkischen Belek antreten konnte und wieder in Mannheim angekommen ist, verzögert sich der Heimflug von Kollege Gillian Jurcher weiter. „Wir hoffen, dass wir ihn möglichst schnell wiederbekommen“, sagte SVW-Sprecher Yannik Barwig am Dienstagmorgen. Offenbar fiel ein weiterer PCR-Test beim 24-Jährigen am Montag positiv aus, so dass der geimpfte Jurcher vorerst weiter auf seinem Hotelzimmer in Belek bleiben muss. Erst nach einem negativen Test darf der Stürmer die Isolation beenden und nach Hause fliegen. Der gebürtige Hamburger war mit Erkältungssymptomen am vergangenen Mittwoch positiv auf das Coronavirus getestet worden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Eine neue Herausforderung sucht unterdessen Kevin Stotz. Der Waldhof-Videoanalyst heuert als Trainer beim Regionalligisten FK Pirmasens an. "Seine Bewerbung hat uns direkt zugesagt. Er hat alles, was ein moderner Trainer heutzutage mitbringen muss", sagte FKP-Präsident Jürgen Kölsch über den 31-Jährigen, der zuvor Erfahrungen in der Jugend der TSG 1899 Hoffenheim und des FC Bayern sowie als Co-Trainer von Felix Magath beim chinesischen Verein SD Luneng gesammelt hat. "Er hat auch im Nachwuchsbereich gearbeitet, was uns bei der Suche nach einem neuen Trainer sehr wichtig war“, erklärte Kölsch.

Redaktion Fußball-Reporter: Nationalmannschaft, SV Waldhof, Eintracht Frankfurt, DFB

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1