Fußball

Jugendarbeit in Händen des SV Waldhof

Neuordnung nach Ausstieg von „Anpfiff ins Leben“

Von 
red
Lesedauer: 

Mannheim. Nach der beschlossenen Trennung von „Anpfiff ins Leben“ stellt sich der SV Waldhof im Nachwuchsbereich neu auf. Mit sofortiger Wirkung übernimmt der SVW die Verantwortung für alle sportlichen und strategischen Entscheidungen der Jugendabteilung. Das teilte der Verein am Dienstag mit. Matthias Findeisen, Jugendleiter und Leiter des Förderzentrums, sowie Vizepräsident Horst Seyfferle übernehmen die Leitung der Nachwuchsabteilung. „Wir freuen uns, dass die Waldhofjugend nach 15 Jahren wieder in den Schoß des SV Waldhof Mannheim zurückkehrt und betrachten dies auch als Chance, uns eigenverantwortlich neu aufzustellen, um weiterhin gute Nachwuchsarbeit am Alsenweg leisten zu können“, wird Seyfferle in der Mitteilung zitiert.

Priorität habe die Planung der Kader und Funktionsteams der Nachwuchsmannschaften. Hier seien in den vergangenen Wochen schon viele Gespräche geführt und gute Ergebnisse erzielt worden. Man sei „sehr zuversichtlich, mit dem Großteil der bisherigen Trainer und Mitarbeiter in die neue Runde starten zu können“. Mit Reiner Hollich als Bindeglied Sport und Mike Schüssler als offizieller Berater seien „zwei absolute Fachleute und Waldhöfer“ für den Neustart gewonnen worden.

Keine U 23 mehr

Zur Saison 2023/24 werde es auch eine Änderung bei der U 23 geben. Das Verbandsliga-Team soll als U 21 in den Nachwuchsbereich integriert werden und als Schnittstelle zur ersten Mannschaft fungieren.

Mehr zum Thema

Fußball

SV Waldhof Mannheim stellt sich im Nachwuchsbereich neu auf

Veröffentlicht
Von
red
Mehr erfahren
Fußball

Waldhof hat Lust auf den Auftaktkracher

Veröffentlicht
Von
Thorsten Hof
Mehr erfahren

„Ein Neustart, der mit viel Arbeit verbunden ist. Aber die positiven Rückmeldungen in den Gesprächen und die Unterstützung aus allen Teilen des Vereins geben uns die Motivation und den Antrieb, diese große Aufgabe zu bewältigen“, sagt Matthias Findeisen. Klar ist: Vieles muss ehrenamtlich geleistet werden. red