AdUnit Billboard
2. Fußball-Bundesliga

SV Sandhausen verliert gegen Schalke in der Nachspielzeit

Von 
dpa
Lesedauer: 

Sandhausen. Dank Doppeltorschütze Simon Terodde hat der FC Schalke 04 seine Aufstiegsambitionen in der 2. Fußball-Bundesliga untermauert. Beim 2:1 (0:0) beim SV Sandhausen brachte Terodde seine Mannschaft am Freitagabend zunächst in Führung (71. Minute), ehe SVS-Kapitän Dennis Diekmeier ausglich (83.). In der Nachspielzeit war der Angreifer wieder zur Stelle. Durch die 2:3-Niederlage des SV Werder Bremen gegen Holstein Kiel eroberten die Gelsenkirchener die Tabellenführung zurück. Sandhausen ist durch das Ergebnis dagegen noch nicht endgültig gerettet.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In Sandhausen taten sich die Gäste über weite Strecken schwer. Zwar hatten sie mehr Ballbesitz, aber letztendlich fehlte lange Zeit die Durchschlagskraft. Eine Dreifach-Chance entschärfte die SVS-Defensive im Verbund (19.) und wenig später parierte Patrick Drewes einen Freistoß von Schalkes Rodrigo Zalazar (25.). Erst nach Darko Churlinovs Pfostenschuss schob Terodde den Ball über die Linie. Auf der Gegenseite lenkte Diekmeier eine Flanke zum Ausgleich ins Tor.

In einer hektischen Schlussphase traf Terodde erneut, ehe es nach einem Foul von Alou Kuol, der daraufhin die Rote Karte sah, im Mittelfeld zu einer Rudelbildung kam. Am Ende jubelten die Gäste, die von zahlreichen mitgereisten Anhängern gefeiert wurden.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren

Trainer Alois Schwartz verlängert beim SV Sandhausen bis 2024

Unmittelbar vor dem Spiel gab der Fußball-Zweitligist SV Sandhausen bekannt, den im Juni auslaufenden Vertrag mit Trainer Alois Schwartz vorzeitig um zwei weitere Jahre verlängert zu haben. Der neue Kontrakt endet 2024. Bei Erreichen des Klassenerhalts hätte sich das Arbeitspapier per Option ohnehin verlängert.

Der 55 Jahre alte Coach hatte die Baden-Württemberger Ende September zum zweiten Mal übernommen und in bislang 24 Spielen 34 Punkte geholt. "Die Arbeit beim SV Sandhausen ist für mich schon längst zu einer Herzensangelegenheit geworden", sagte Schwartz in einer Vereinsmitteilung.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1