Spielerwechsel Janik Bachmann verstärkt den SV Sandhausen

Von 
Saskia Grössl
Lesedauer: 

Sandhausen. Der SV Sandhausen verstärkt sich mit Janik Bachmann vom 1. FC Kaiserslautern. Der Innenverteidiger erhält am Hardtwald einen bis zum Ende der Saison 2022/23 gültigen Vertrag, heißt es in einer Pressemitteilung. Den umgekehrten Weg geht Mittelfeldspieler Anas Ouahim, der auf Leihbasis bis zum Saisonende in die Pfalz wechselt. Der 1. FC Kaiserslautern besitzt für den Deutsch-Marokkaner zudem eine Kaufoption.

Janik Bachmann mit Mikayil Kabaca (Sportlicher Leiter SVS). © SV Sandhausen
AdUnit urban-intext1

Bachmann (24) wurde in den Nachwuchsleistungszentren von Eintracht Frankfurt und Darmstadt 98 ausgebildet, ehe er über die Stationen Hannover 96 II, Chemnitzer FC und Würzburger Kickers im Sommer 2019 den Weg an den Kaiserslauterer Betzenberg fand. In seiner Laufbahn kommt der 1,96 Meter große Defensivakteur bisher auf 94 Einsätze in der 3. Liga, in denen er sieben Treffer erzielte. „Wir sind sehr froh, dass wir Janik Bachmann nach Sandhausen holen konnten. Uns war wichtig, auf der zentralen Position im Mittelfeld noch einmal nachzulegen. Janik wird uns mit seiner Mentalität und Leidenschaft in der momentanen Situation weiterhelfen, davon bin ich absolut überzeugt“, beschreibt Sandhausens Sportlicher Leiter Mikayil Kabaca den Wechsel.

In der aktuellen Spielzeit stand der im südhessischen Groß-Umstadt geborene Bachmann in seinen 14 Partien neunmal über die kompletten 90 Minuten auf dem Feld. Der 24-Jährige kann auch im defensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen.

Janik Bachmann meint: „Ich bin sehr froh, dass der Transfer geklappt hat. Ich freue mich darauf, dem SV Sandhausen im Abstiegskampf helfen zu können und natürlich brenne ich darauf, mich auch in der 2. Liga beweisen zu können.“

AdUnit urban-intext2

Nach Torhüter Stefanos Kapino (SV Werder Bremen, ausgeliehen) und Angreifer Patrick Schmidt (1. FC Heidenheim, ausgeliehen) ist Bachmann der dritte Neuzugang des SV Sandhausen im Jahr 2021.

Anas Ouahim, der zu Saisonbeginn vom VfL Osnabrück zum SVS gewechselt war, kam in der aktuellen Spielzeit in elf Partien in der 2. Liga sowie in der ersten Runde des DFB-Pokals beim 2:1-Erfolg des SVS beim TSV Steinbach Haiger zum Einsatz, zählte zuletzt jedoch nicht mehr zur Stammelf. Der 23-Jährige soll in Kaiserslautern Spielpraxis sammeln.

AdUnit urban-intext3

„Anas kam während der Sommervorbereitung zu uns und hat den Durchbruch leider nicht so geschafft, wie wir uns das alle vorgestellt haben. Damit er auf mehr Spielanteile kommt, haben wir uns zur Leihe nach Kaiserslautern entschieden, damit Anas im Sommer gestärkt zum Hardtwald zurückkehrt“, erläutert Mikayil Kabaca die Beweggründe der Ausleihe.

Mehr zum Thema

Fußball 1:2 verschärft Lage des SVS

Veröffentlicht
Von
mjw
Mehr erfahren

2.Fußball-Bundesliga Nächster Dämpfer für SV Sandhausen

Veröffentlicht
Von
Maximilian Wendl
Mehr erfahren

Link Alle Meldungen im Newsticker Schwetzinger Zeitung

Mehr erfahren

Redaktion Redakteurin, zuständig für Plankstadt