Handball (mit Fotostrecke)

Rhein-Neckar Löwen verlieren gegen Füchse Berlin

Von 
Kai Plösser
Lesedauer: 
Löwe Jannik Kohlbacher wird im Spiel gegen Berlin zu Boden gerissen. © AS Sportfoto/ Binder

Mannheim. Die Rhein-Neckar Löwen haben das Heimspiel in der Handball-Bundesliga am Donnerstagabend gegen die Füchse Berlin mit 24:27 (16:14) verloren. Nachdem die ersten zehn Minuten in der Mannheimer SAP Arena ausgeglichen verliefen, setzten sich die Löwen in der 13. Minute beim Stand von 8:5 erstmals mit drei Toren ab. Auch wenn die Füchse zwischenzeitlich auf ein Tor herankamen, spielten sich die Hausherren bis zur 24. Minute einen Vier-Tore-Vorsprung heraus. Bis zur Pause blieben davon zwei über. Mit einer 16:14-Führung ging es für die Löwen in die Kabine.

AdUnit urban-intext1
Handball

Rhein-Neckar Löwen kassieren Niederlage gegen Berlin

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
10
Mehr erfahren

Die Berliner glichen direkt zu Beginn des zweiten Durchgangs zum 16:16 aus. Auch wenn die Löwen bis zur 41. Minute beim Stand von 21:18 noch mal mit drei Toren führten, gerieten sie mit zunehmender Dauer des Spiels ins Hintertreffen. Die Gäste aus der Hauptstadt glichen in der 46. Minute zunächst zum 21:21 aus. In der 56. Minute führten die Füchse beim Stand von 22:25 mit drei Treffern. Bis zum Ende sollten die Berliner den Vorsprung halten und gewannen schließlich mit 27:24.

Bester Werfer der Partie war Löwe Jerry Tollbring mit zehn Treffern. 

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
Newsticker

Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren

Redaktionsassistenz