Handball - Pharmaunternehmen aus Osaka steigt bei den Löwen ein – im Gegenzug bildet der Club zwei japanische Spieler aus Finanzspritze aus Fernost

Von 
Marc Stevermüer
Lesedauer: 
Glücklich über die Partnerschaft (von links): Jennifer Kettemann (Geschäftsführerin Rhein-Neckar Löwen), die Spieler Naoyuki Shoji und Satoru Goto, Michel Abt (Junglöwen-Trainer) und Oliver Roggisch ( Sportlicher Leiter). © rnl

Dass der Profisport zum Kapitalismus gehört, ist längst kein Geheimnis mehr. Es geht nicht mehr nur um Tore, Titel und Triumphe, sondern auch um Einnahmen, Gewinne und das Erschließen immer neuer Geldquellen. Ganz einfach, weil Einnahmen, Gewinne und das Erschließen immer neuer Geldquellen die Wahrscheinlichkeit von Toren, Titeln und Triumphen erhöht.

Die Rhein-Neckar Löwen arbeiten

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen