Handball

Eine Frage der Kraft für die Eulen

Zweitligist tritt am Samstag in Hüttenberg an

Von 
bol
Lesedauer: 

Ludwigshafen. Die Eulen Ludwigshafen haben einen neuen Profi in der Mannschaft: Vor dem Spiel des Handball-Zweitligisten am Samstag, 19.30 Uhr, beim TV Hüttenberg hat Linksaußen Tim Schaller einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben. Der 23-Jährige wechselte 2021 vom SV 64 Zweibrücken zum Drittligisten HSG Oftersheim/Schwetzingen und bekam zugleich Zweitspielrecht bei den Eulen. In der vergangenen Saison stand Schaller aber nur zweimal im Kader der Ludwigshafener, kam jedoch nicht zum Einsatz.

Seit dem Saisonbeginn steht der Saarländer im Drittliga-Team des HLZ Friesenheim-Hochdorf unter Vertrag, bekam aber nach starker Vorbereitung bei den Eulen in der Zweiten Liga seine Chance. Diese nutzte er. An den ersten neun Spieltagen war Schaller achtmal dabei und erzielte bisher 20 Tore. Der Linksaußen erwies sich vor allem als guter Siebenmeterschütze (15 Treffer). Eulen-Geschäftsführerin Lisa Heßler freut sich: „Es ist immer schön, wenn ein Spieler aus der Pfalz, in diesem Fall aus Zweibrücken, den Sprung schafft. Der Weg über das Zweitspielrecht in Oftersheim und nun im HLZ Friesenheim-Hochdorf hat sich bewährt.“ Coach Michel Abt betonte: „Ich glaube, Tim hat noch Riesenpotenzial.“

Die Partie in Hüttenberg ist das dritte Spiel in zehn Tagen für die Eulen. „So viele Spiele in so kurzer Zeit ist die Mannschaft nicht gewöhnt. Man muss sehen, wie sie das kräftemäßig verarbeitet“, sagt der Trainer. Die Hüttenberger haben mit der Ex-Eule Dominik Mappes, der jetzt beim VfL Gummersbach in der Bundesliga spielt, ihren besten Akteur der vergangenen Saison verloren, als sie Platz vier belegten. Aktuell ist das Team von Trainer Johannes Wohlrab, der auf eine unangenehme 3-2-1-Defensive setzt, Tabellenelfter mit 9:11 Punkten. Die Eulen liegen mit 11:7 Zählern auf Rang drei. bol

Mehr zum Thema

Handball

Langer Trip nach Dresden

Veröffentlicht
Von
bol
Mehr erfahren