Eishockey

Sieg gegen Straubing: Adler Mannheim erzwingen entscheidendes Spiel drei

Von 
and/dls
Lesedauer: 
Adler Brendan Shinnimin scheitert am Straubinger Goalie. © Sörli Binder

Straubing. Mit einem 3:1 (3:0, 0:0,0:1)-Sieg bei den Straubing Tigers haben die Adler Mannheim das Aus im Play-off-Viertelfinale verhindert und mit dem 1:1-Ausgleich in der „Best of three“-Serie das alles entscheidende dritte Spiel am Samstag (17.30 Uhr) in der Mannheimer SAP Arena erzwungen.

AdUnit urban-intext1
Play-off-Viertelfinale

Entscheidung vertagt: Adler schlagen gegen Straubing zurück

Veröffentlicht
Von
City-Press GmbH
Bilder in Galerie
14
Mehr erfahren

Ohne den für den Rest der Saison verletzt ausfallenden Topscorer David Wolf legten die Adler Mannheim in Straubing im ersten Drittel ein mächtiges Tempo vor. Im ersten Powerplay brauchte Tommi Huhtala nur acht Sekunden um das 1:0 (4.) zu erzielen, Nur 32 Sekunden später war er der Finne erneut  erfolgreich und schnürte durch seinen Treffer in der 5. Minute einen Doppelpack. Die Blau-Weiß-Roten ließen nicht locker und legten in Person von Jason Bast noch im ersten Abschnitt das 3:0 (10.) nach.

Auch den Mittelabschnitt bestimmten die Adler, wobei die zweiten 20 Minuten von einigen Strafzeiten geprägt waren. Die Mannschaft von Trainer Pavel Gross verpasste es in Überzahl, das durchaus mögliche 4:0 nachzulegen. Wenn sie selbst in Unterzahl waren, ließen die Adler allerdings auch nichts anbrennen.

Im Schlussdrittel konnte Sena Acolatse für die Hausherren zwar auf 1:3 (47.) verkürzen. Ein weiteres Mal war ließ sich der starke Dennis Endras im Adler-Tor bis zum Abschluss der 60 Minuten aber nicht überwinden. 

AdUnit urban-intext2

Liveticker