Eishockey

Lazarett der Adler Mannheim lichtet sich

Beim 2:3 nach Verlängerung gegen Düsseldorf fehlten den Adlern Mannheim am Sonntag neun Spieler. Ganz so viele werden es im Heimspiel am Freitag gegen Köln nicht sein

Von 
Christian Rotter
Lesedauer: 

Mannheim. Bill Stewart, Trainer der Adler Mannheim, kann wieder auf mehr Spieler zurückgreifen. In der Trainingseinheit vom Mittwoch standen beim verletzungsgebeutelten Club aus der Deutschen Eishockey Liga der zuletzt erkrankte Sinan Akdag sowie Taro Jentzsch und Stefan Loibl – beide noch in weißen Signal-Trikots – wieder auf dem Eis. Während Verteidiger Akdag für das Heimspiel am Freitag (19.30 Uhr) gegen die Kölner Haie definitiv wieder zur Verfügung steht, steht hinter den Einsätzen der Angreifer Jentzsch und Loibl allerdings noch ein Fragezeichen. Indes gab es für Defensivspieler Joonas Lehtivuori, der bereits seit der Saisonvorbereitung verletzungsbedingt ausfällt, für Freitag grünes Licht.

Redaktion Koordinator der Sportredaktion

Mehr zum Thema

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Alle Meldungen im Newsticker Schwetzinger Zeitung

Veröffentlicht
Mehr erfahren