Adler schlagen Straubing Tigers 4:1

Von 
cap
Lesedauer: 

Mannheim. Die Adler Mannheim haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) in die Erfolgsspur zurückgefunden. Drei Tage nach der Over-Time-Niederlage gegen Augsburg feierte der Tabellenführer der Gruppe Süd am Sonntag einen 4:1 (1:0/1:1/2:0)-Heimsieg über die Straubing Tigers.
Das erste Drittel kam phasenweise einem Zeitstrafen-Festival gleich. Gleich sieben Spieler – vier Augsburger und drei Mannheimer – mussten innerhalb von 13 Minuten auf die Strafbank. Eine Überzahlsituation nutzten die Adler in der 16. Minute zur 1:0-Führung: Ben Smith kam nach einem Angriff über Joonas Lehtivuori und Matthias Plachta erfolgreich zum Abschluss. Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste zum 1:1-Ausgleich: Straubings Top-Scorer Andreas Eder war per Abstauber zur Stelle. Wenig später schwächten sich die Niederbayern aber erneut selbst. In doppelter Überzahl schnürte Smith einen Doppelpack – 2:1 für Mannheim (30.). 
Auch das 3:1 erzielten die Adler im Powerplay, Markus Eisenschmid machte alles klar (56.). In Minute 59 erzielte Ben Smith seinen dritten Treffer des Tages. Mit einem Empty-Net-Tor sorgte der Adler-Stürmer für den 4:1-Endstand. Am Dienstagabend (19.30 Uhr) fährt die Mannschaft von Chefcoach Pavel Gross zum Baden-Württemberg-Derby nach Schwenningen, am Freitag geht es zum EHC München. 

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren

Link Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren