AdUnit Billboard
Eishockey

Adler Mannheim beenden CHL-Gruppenphase mit Niederlage gegen Lausanne

Von 
Kai Plösser
Lesedauer: 
Adler Thomas Larkin (li.) und Lausannes Benjamin Bougro jagen der Scheibe hinterher. © AS Sportfoto/ Binder

Mannheim. Die Adler Mannheim haben am Mittwoch das Heimspiel in der Champions Hockey League (CHL) gegen HC Lausanne 1:3 (0:1, 0:1, 1:1) verloren. In der SAP Arena erzielte Jiri Sekac in der 18. Minute den Führungstreffer für die Gäste. In doppelter Unterzahl gerieten die Adler im zweiten Drittel weiter ins Hintertreffen: Tim Bozon markierte in der 29. Minute das 2:0 für die Eidgenossen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
Eishockey

Niederlage gegen Lausanne: Adler verpassen CHL-Gruppensieg

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
10
Mehr erfahren

Für die Vorentscheidung sorgte Benjamin Baumgartner mit seinem Tor zum 3:0 in der 54. Minute. Baumgartner hatte ins leere Tor getroffen, nachdem Trainer Pavel Gross in Überzahl aufs Ganze ging und Goalie Florian Mnich für einen weiteren Feldspieler vom Eis holte. Sinan Akdag verkürzte in der 58. Minute schließlich auf 1:3, was gleichzeitig der Endstand war.

Nach der Niederlage beendeten die Adler die CHL-Gruppenphase auf Platz zwei. Im Achtelfinale treffen sie damit auf einen Gruppenersten und genießen Heimrecht im Hinspiel.

Rollinger steigt zu den Profis auf

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Vor dem Spiel hatten die Adler verkündet, dass Angreifer Ralf Rollinger von den Jungadlern zu den Profis aufsteigt. Der 17 Jahre alte Linksschütze wurde für die aktuelle Saison lizenziert und war bereits zur CHL-Partie am Abend spielberechtigt. Rollinger war seit 2014 Teil der Jungadler. Für die U20 erzielte er in der aktuellen Spiezeit in den ersten zwölf Partien sieben Tore und steuerte fünf Vorlagen bei.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
Newsticker

Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren

Redaktionsassistenz

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1