AdUnit Billboard
Fußball

Hoffenheim-Torjäger Kramaric: Bin kein Messi, kein Cristiano Ronaldo

Von 
dpa
Lesedauer: 

Zuzenhausen. Torjäger Andrej Kramaric sieht auch fehlende Professionalität unter den Spielern der TSG 1899 Hoffenheim als eine Ursache für das enttäuschende Abschneiden in der abgelaufenen Saison. "Wir hatten zu viele Gelbsperren, und natürlich müssen wir auch wir als Spieler und hinterfragen, was professionelle Einstellung und Verhalten betrifft", sagte der 30 Jahre alte Stürmer im Interview des "Kicker" (Montagausgabe).

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Man könne nicht 25 Spieler permanent kontrollieren. "Jedes Kind träumt davon, Bundesliga zu spielen, deswegen muss man eigentlich das ganze Jahr voll fokussiert und vorbereitet sein", betonte Kramaric. Die Kraichgauer verpassten einen Europacup-Platz und wurden am Ende Bundesliga-Neunter.

Dem kroatischen Nationalspieler selbst gelangen nur sechs Treffer in Liga eins, nachdem er in der vorherigen Spielzeit 20 Tore erzielt hatte. "Da bin ich nicht zufrieden", sagte Kramaric. "Ich bin eben auch kein Messi, kein Cristiano Ronaldo und kein Lewandowski."

Dass er nach langem Zögern und mit der Hoffnung auf den Einzug in einen europäischen Wettbewerb seinen Vertrag in Hoffenheim bis 2025 verlängert hat, bereut er nicht. "Ich habe immer betont, wie wohl ich mich hier fühle. Das ist immer noch so, trotz des faden Beigeschmacks wegen des letzten Saisonviertels", sagte der Stürmer.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1