Handball-A-Liga

Mit Sieg im Rücken gegen Trebur?

TG Biblis vor Doppelspieltag

Von 
fh
Lesedauer: 

Biblis. Den Handballern der TG Biblis steht ein ganz besonders intensives Wochenende bevor. Bereits am Freitag bestreitet der A-Ligist um 19.30 Uhr sein Auswärtsspiel bei der zweiten Garnitur des Bezirksoberligaspitzenreiters SG Rossdorf/Reinheim, bevor es dann am Sonntag um 18 Uhr in eigener Halle gegen den Ligaprimus TV Trebur geht.

Die Bibliser Gegner im Odenwald stehen bisher mit nur einem Sieg aus fünf Spielen im hinteren Drittel der Tabelle der Bezirksliga A. Nach dem kräftig gefeierten Derbysieg gegen den TV Lampertheim fährt die TGB nun als klarer Favorit nach Reinheim, will mit einem weiteren doppelten Punktgewinn den vierten Platz unbedingt halten, um dann gestärkt und ohne jeglichen Druck ins Topspiel gegen Trebur gehen zu können.

Eine Bronchitis setzt den Bibliser Patrick Schneider außer Gefecht. © Nix

Doch gerade die eindeutig zugewiesene Favoritenrolle ist es, die TGB-Trainer Sascha Schnöller im Vorfeld wenig schmeckt und etwas zu schaffen macht. „Das ist eine Gefahr“, so der Übungsleiter, der ausdrücklich davor warnt, die Odenwälder zu unterschätzen. „Wir müssen den Gegner genauso ernst nehmen wie Lampertheim, sonst kann es ein böses Erwachen geben,“ warnt Schnöller seine Mannen eindringlich, die Gastgeber nicht am Punktestand zu messen und auf die leichte Schulter zu nehmen.

Mehr zum Thema

Handball

Vorfreude auf ein besonderes Derby

Veröffentlicht
Von
fh/me
Mehr erfahren
Handball

Packendes Derby

Veröffentlicht
Von
fh
Mehr erfahren
Handball

Starke Abwehr

Veröffentlicht
Von
fh
Mehr erfahren

Schnöllers Vorgabe ist klar und unmissverständlich. Der TGB-Coach erwartet, dass seine Mannschaft da weitermacht, wo sie am letzten Sonntagabend aufgehört hat: 60 Minuten fokussiert und konzentriert spielen, griffig in der Abwehr und zügig nach vorne.

Die personelle Situation bleibt unverändert, die Langzeitverletzten fehlen nach wie vor, der über das Wochenende privat verhinderte Torhüter Florian Kluwig wird durch Marcel Kranz ersetzt. Gegen Lampertheim knickte Julian Helfrich um und erlitt einen Bänderriss, Patrick Schneider plagt weiterhin eine Bronchitis.

Der Blick Schnöllers geht auch bereits in Richtung Sonntag, wenn der verlustpunktfreie Spitzenreiter aus Trebur in Biblis aufschlägt. Diese Partie soll mit einem Sieg im Rücken angegangen werden, zumal die TGB gegen Trebur nichts zu verlieren hat. Dennoch: Allzu leicht wollen es Winkler, Reis und Co. dem Spitzenreiter nicht machen und versuchen, die Begegnung möglichst lange offen zu halten.

Die Gäste haben bisher alle Partien souverän gewonnen, verfügen über junge, dynamische und technisch gut entwickelte Spieler. „Wir dürfen uns absolut keine leichten Fehler erlauben, denn die werden gnadenlos bestraft“, lautet Schnöllers Vorgabe für diese Begegnung. „In der Abwehr müssen wir frühzeitig die Leute angehen, selbst schnell nach vorne spielen und im Angriff dann geduldig auf unsere Chancen warten und sie auch konsequent nutzen.“ fh