AdUnit Billboard
Spiel der Woche - Im B-Liga-Derby möchte Riedrode II den einstelligen Tabellenplatz verteidigen

Hofheims Sieg nimmt Brisanz

Von 
Andreas Martin
Lesedauer: 

Riedrode. Am Sonntag (13 Uhr) stehen sich auf dem Waldsportplatz in Riedrode in der Fußball-Kreisliga B Bergstraße die FSG Riedrode II und der FV Hofheim zum Saisonabschluss gegenüber. Die Gefahr der ganz großen Brisanz ist dabei seit dem vergangenen Samstag aber aus diesem B-Liga-Derby genommen – und zwar durchaus zur Erleichterung beider Seiten. „Wir wollen uns nichts vorwerfen lassen und das letzte Heimspiel gewinnen. Wenn es für den FV Hofheim am Sonntag noch um den Klassenerhalt gegangen wäre, dann hätte es ja passieren können, dass wir sie in die C-Liga schießen. Das wäre natürlich für alle Beteiligten dann kein wirklich schönes Szenario gewesen, schließlich übernimmt unser aktueller Erstmannschaftsspieler Maximilian von Dungen in der kommenden Saison das Traineramt in Hofheim“, ist der Spielausschussvorsitzende der FSG Rierode Thorsten Göck eigentlich dankbar, dass dieses Szenario nun nicht mehr eintreten kann.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
Markus Dech steht vor seinem letzten Spiel als Hofheim-Coach. © Nix

So hat der FV Hofheim durch den 3:0-Heimsieg gegen die Tvgg Lorsch II das Abstiegsgespenst schon erfolgreich vertrieben. „Natürlich bin ich froh dass ich Maxi von Dungen den FVH als B-Ligisten übergeben kann, damit haben wir zumindest unser Minimalziel in dieser Saison erreicht“, konnte der scheidende FVH-Coach Markus Dech am vergangenen Samstag nach einer schwierigen Saison endlich tief durchatmen. Er wurde vor der Heimpartie ebenso wie Oliver Schader offiziell verabschiedet. „Ich werde dem FV Hofheim ja als Nachwuchstrainer weiterhin erhalten bleiben und habe auch Lust, mal wieder im Erwachsenenbereich als Trainer zu arbeiten“, will sich Dech nach einer Spielzeit mit einigen Höhen, aber auch vielen Tiefen aber erst einmal etwas Ruhe gönnen. „Die B-Liga ist ja eine absolut unberechenbare Liga, da hat jede Mannschaft Spieler drin, die mehr als nur B-Liga-Format haben und dann gewinnt eben auch mal der Letzte gegen den Ersten“, denkt Dech selbst immer noch gerne an den Heimsieg gegen den bereits als Meister feststehenden FSV Rimbach zurück, den man im Hinspiel mit 5:2 düpieren konnte. „Ich denke, ich spreche da für jeden Trainer, dass es in Pandemiezeiten nicht einfach ist, als Trainer zu arbeiten“, sagt Dech.

Dass die Pandemie noch nicht völlig vorbei ist, bekam zuletzt die zweite Mannschaft der FSG Riedrode zu spüren, die kurzfristig mangels Spielerpersonal ihr Gastspiel beim TSV Weiher absagen musste. „Das war natürlich ärgerlich, denn wir hätten lieber gespielt, aber wir hatten Verletzungsausfälle und viele Pfingsturlauber und dann kamen noch fünf coronabedingte Ausfälle in der Gruppenligamannschaft dazu, wo wir aushelfen mussten. Da blieb nicht mehr sehr viel an Spielern übrig, mit denen wir nach Weiher hätten fahren können“, erklärt FSG-II-Coach Nabil Hamzi. „Unseren achten Tabellenplatz wollen wir am Sonntag gerade zuhause in diesem Derby natürlich mit einem Sieg verteidigen. Dann ließe sich der Saisonabschluss danach auch besser feiern“, will Hamzi die Runde auf einem einstelligen Tabellenplatz beenden. Er hofft auf einige Rückkehrer ins Team, darunter Lukas Bamberg, der zuletzt an einer Fußverletzung laborierte und der ebenfalls angeschlagene Julien Fechtig.

Freier Autor

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1