AdUnit Billboard
Fußball-A-Liga - Kantersieg für Schnitzer-Team / NoWa 2:1

FV Biblis nimmt Trösel mit 9:2 auseinander

Von 
rago
Lesedauer: 

Ried. Für die beiden Riedclubs hätte der 20. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A kaum besser laufen können. Während die SG Nordheim/Wattenheim den SV Lindenfels mit 2:1 besiegte, gewann der FV Biblis bei der TG Jahn Trösel mit 9:1.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

SG NoWa – SV Lindenfels 2:1 (1:0)

Für die abstiegsbedrohte Sportgemeinde ist das Bibliser Pfaffenaue-Stadion in der aktuellen A-Liga-Saison ein gutes Pflaster. Nach dem Sieg in der Nachholpartie gegen die TG Jahn Trösel bezwang die SG NoWa dort den Stadtrivalen FV Biblis – und besiegte schon am Freitagabend auch den SV Lindenfels mit 2:1 (1:0). „Dieser Sieg war sehr wichtig für uns, damit bleiben wir am Tabellenmittelfeld dran. Verdient haben wir uns diese drei Punkte auch, hätten aber etwas höher gewinnen können“, resümierte NoWa-Coach Jens Stark.

In der ersten Halbzeit vollendete Jonas Pixberg einen von Marc Bormuth eingeleiteten Konter zum 1:0 (27.). Trotz der Führung empfand Stark die ersten 45 Minuten aber nicht als sehr ansprechend: „Das war kein gutes Spiel. Es wurde viel mit langen Bällen versucht, zu zwingenden Situationen kam es selten.“

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Nach dem Seitenwechsel bewies Stark ein gutes Händchen. Der erst Sekunden zuvor eingewechselte Nicolas Kilian wurde von Jonas Reis aus dem Halbfeld angespielt und traf mit dem ersten Ballkontakt zum 2:0 (78.). Zuvor war Philipp Grünig zwei Mal am Lindenfelser Torwart gescheitert (65., 70.). Stark: Vor dem gegnerischen Tor sind wir oft etwas überhastet gewesen, das hat meinen Puls ganz schön in die Höhe getrieben.“ Nach dem 2:0 verkürzte der SVL durch Jonas Wagner (83.), zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr.

TG Jahn Trösel – FV Biblis 2:9 (1:3)

Ein Kantersieg gelang dem FV Biblis beim Spiel in Trösel. Mit 9:1 gewannen die Gurkenstädter gegen die Turngemeinde und verteidigte damit den zweiten Platz. Im ersten Durchgang brachte Janos Haidu den FVB in Führung (12.), doch kurz darauf glich Stefan Zink zum 1:1 aus (22.). Anschließend brannten die Bibliser ein Offensivfeuerwerk ab. Spielertrainer Torsten Schnitzer (24.), Lucas Schestag (39.) und Andre Bandieramonte (45.+4) sorgten mit ihren Treffern für eine beruhigende 4:1-Halbzeitführung. Im zweiten Durchgang schraubten Andre Bandieramonte (73., 80.), Janos Haidu (48., 78.) und Romario Kronauer (Elfmeter, 75.) das Ergebnis in die Höhe. Kurz vor dem Abpfiff traf Matheu Knapp zum 2:9-Endstand. Davor geriet die TG Jahn in Unterzahl, als Christopher Jöst des Feldes verwiesen worden war (74.). rago

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1