Motorsport - Mercedes-Fahrer gelingt erstmals im ADAC GT Masters der Sprung aufs Siegertreppchen / Andere Starter aus der Region erleben Achterbahnfahrten Fabian Vettel über Rang drei „superhappy“

Von 
Jan Kotulla
Lesedauer: 
Fabian Vettel freut sich über die Leistungssteigerung in Zandvoort. © ADAC Motorsport/Gruppe C Photography

Die Motorsportler aus der Region blicken mit ganz unterschiedlichen Gefühlen auf die beiden Rennen des ADAC GT Masters von Zandvoort zurück. Während der Heppenheimer Fabian Vettel nach Platz sieben im ersten Rennen dann im zweiten erstmals der Sprung aufs Podium gelang, schied Marvin Dienst aus Lampertheim im ersten Lauf aus und belegte im zweiten Durchgang lediglich Rang 24.

Hochs und

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen