AdUnit Billboard
Fußball - Kommen und Gehen beim Bürstädter Gruppenligisten / Bandieramonte wechselt nach Biblis, Korreshi zum VfR Mannheim

Daniel Böck schließt sich Eintracht an

Von 
Claudio Palmieri
Lesedauer: 
Nach seinem Abschied als Spielertrainer bei Kreisoberligist VfR Bürstadt heuert Daniel Böck jetzt eine Klasse darüber an: bei Gruppenligist Eintracht Bürstadt. © Nix

Bürstadt. Für die erste Mannschaft von Eintracht Bürstadt war nach der enttäuschenden Hinrunde in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt eine Sache klar: Es muss sich etwas ändern – auch personell. Wenige Tage vor dem geplanten Vorbereitungsstart am 18. Januar gibt sich Marcus Haßlöcher dahingehend zufrieden. „Wir haben etwas aufgeräumt und den Kader mit guten, zuverlässigen Spielern aufgestockt“, sagt der Fußball-Abteilungsleiter der Grün-Weißen, die fünf Punkte zum rettenden Ufer aufholen müssen. Vier Neuzugänge sollen in den verbleibenden 14 Punktspielen ihren Teil zum Klassenerhalt beitragen. Mit Daniel Böck, der bis zur Winterpause als Spielertrainer bei Kreisoberligist VfR Bürstadt wirkte, holte die Eintracht einen erfahrenen Innenverteidiger. „Das ist auf jeden Fall ein Spieler, der uns weiterbringt“, glaubt Haßlöcher. Mit Joey Gutschalk, der zuletzt bei Azzurri Lampertheim in der Kreisoberliga am Ball war, kommt zudem ein Rechtsverteidiger. Im Frühjahr 2020 hatte es der 30-Jährige schon einmal in der Gruppenliga probiert, damals wechselte Gutschalk von seinem Stammverein VfB Lampertheim zur FSG Riedrode. Dort blieb ihm der Durchbruch auch wegen der einsetzenden Pandemie verwehrt. „Wir sehen bei ihm das Potenzial, dass er es schaffen kann“, glaubt Bürstadts Sportchef.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In der Offensive kann Spielertrainer Benjamin Sigmund wieder auf Robin Jakob setzen. Der 20-Jährige kehrt nach einem halben Jahr ohne Einsatz von Kreisoberligist SSG Einhausen zurück. Bereits in den letzten beiden Ligapartien 2021 gab Besim Reka seinen Einstand. Beim 3:1-Heimsieg gegen den FC Fürth verwandelte der Mittelfeld-Routinier einen Elfmeter. In der Saison 2019/20 lief Reka für den VfR auf, danach schloss er sich dem Verbandsligisten VfR/Dersim Rüsselsheim an. „Auch von ihm erhoffen wir uns ganz viel, gerade wenn er jetzt die Vorbereitung mitmacht“, erklärt Haßlöcher.

Den vier Neuen stehen sechs Abgänge gegenüber. Wohl am schwersten wiegt der Wechsel von Stürmer André Bandieramonte zu A-Ligist FV Biblis. Laut Haßlöcher will der 23-Jährige etwas kürzertreten, weil er eine weiterführende Schule besucht. „Bei André hätte es von der Leistung her gereicht, mit der Trainingsbeteiligung wäre es aber wohl eng geworden. In den letzten Spielen vor der Winterpause hat er sich noch mal voll reingehängt. Außerdem hat er uns in die Gruppenliga geschossen. Das vergessen wir nicht“, wünscht Bürstadts Sportchef dem talentierten Angreifer „alles Gute“.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Benard Gashi hört auf

Höherklassig orientiert sich Marjus Korreshi. Der 22-jährige Innenverteidiger, der zu Saisonbeginn auf mehrere Einsätze kam, unterschrieb beim VfR Mannheim. „Das war so abgesprochen. Wir konnten ihm einen Einstieg bieten. Das Zeug für die Verbandsliga hat er“, so Haßlöcher über den Mann, der zuvor für den albanischen Erstligisten KF Lushnja auflief. Aus beruflichen Gründen hat Benard Gashi aufgehört. Von Artan Abdiji erreichte die Eintracht nur das Abmeldeformular, der Sommerneuzugang spielt jetzt beim ASV Feudenheim. Mit Florian Weiß (Ziel unbekannt) verlässt ein weiterer Spieler, der erst im Sommer unterschrieb, die Sigmund-Elf. Der ehemalige A-Junior von Wormatia Worms kam auch verletzungsbedingt nur im Bürstädter 1b-Team zum Einsatz.

Freier Autor Geboren in Viernheim. Freier Mitarbeiter seit 2009 (Sport, Online, Lokales)

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1