AdUnit Billboard
Tischtennis-Hessenliga - TV Bürstadt zu Gast bei GSW

Daamen geht voran

Von 
cpa
Lesedauer: 

Bürstadt. Als einzige Tischtennis-Mannschaft aus dem Ried sind die Hessenliga-Damen des TV Bürstadt am kommenden Wochenende gefordert. Am Samstag (18.30 Uhr) gastieren die Bürstädterinnen beim TTV Gräfen-/Schneppenhausen/Weiterstadt (GSW).

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Kontrahentinnen aus dem Darmstädter Raum haben in dieser Saison erst ein Spiel – ein 6:2-Heimsieg gegen den TSV Langstadt IV vor fünf Wochen – absolviert. Bürstadts Abteilungsleiter und Trainer Frank Rosenberger hat den Tabellendritten der Spielzeit 2019/20 jedoch als ernstzunehmenden Gegner in Erinnerung. „Gerade mit Ursula Luh-Fleischer auf Position eins ist das eine sehr starke Truppe. Das wird nicht einfach für uns, aber schauen wir erst einmal, wie sie gegen uns antreten“, erklärt Rosenberger.

Wie GSW haben auch die TVB-Damen eine fünfwöchige Ligapause hinter sich. Zum Saisonauftakt gab es eine 3:6-Niederlage bei der Oberliga-Reserve der Tischtennisfreunde Oberzeuzheim. Für das Match in Weiterstadt planen die Bürstädterinnen wie schon zuletzt mit Timea Daamen, Laura Rosenberger, Fabienne Zorn und Laura Wunder.

Ein Punktgewinn bei GSW käme für den TVB eher unerwartet. Ein solcher wäre in der Süd-West-Gruppe der Hessenliga, aus der zwei von zehn Teams direkt absteigen und der Achte in die Relegation muss, allerdings Gold wert. Vor diesem Hintergrund lobt Frank Rosenberger das vorbildliche Engagement von Timea Daamen, Bürstadts neuer Nummer eins. „Sie ist schon die ganze Zeit dabei und sehr trainingseifrig“, sagt der TVB-Coach über die Seniorinnen-40-Spielerin, die im Herbst 2020 vom TV Worms-Leiselheim ins Ried wechselte. cpa

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1