AdUnit Billboard
Tischtennis - Die ersatzgeschwächten Bezirksligisten Hüttenfeld und Lampertheim III kassieren Niederlagen

Ausfälle machen zu schaffen

Von 
cpa
Lesedauer: 
Ohne Kapitän Volker Berg bezog Tischtennis-Bezirksligist SG Hüttenfeld eine klare Niederlage gegen den SV Fürth. © Berno Nix

Ried. Personelle Nöte haben dafür gesorgt, dass es für die beiden Ried-Teams in der Tischtennis-Bezirksliga nichts zu holen gab. Die Herren der SG Hüttenfeld verloren ihr Heimspiel gegen den SV Fürth mit 4:9, der TTC Lampertheim III unterlag mit 6:9 beim SV Kirschhausen. Den ersten Punktgewinn der Saison schaffte der TV Bürstadt IV in der Bezirksklasse 3 mit einem 8:8-Remis gegen die DJK SSG Bensheim.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

SG Hüttenfeld, Bezirksliga: Das Fehlen von Kapitän Volker Berg (Urlaub) und Robin Gumbel (privater Termin) konnte die SGH beim 4:9 gegen Fürth nicht kompensieren. „Uns war klar, dass die Fürther stärker sind, als sie es bisher gezeigt haben“, erklärte Berg. Nach dem Erfolg des Spitzendoppels Gwen Steier/Malte Böck konnten nur noch Steier (zum 2:2), Heiko Möller (3:5) und Böck (4:7) nachlegen. „Gerade in der Mitte war Fürth bärenstark“, blieb Berg die 4:0-Ausbeute der Gäste (jetzt 2:4 Punkte) im mittleren Paarkreuz nicht verborgen.

Mit 3:7 Punkten geht Hüttenfeld als Siebter in die Herbstpause. „Wir sind eigentlich solide gestartet. Es kommen aber noch ein paar Spiele, in denen wir auf jeden Fall Gas geben und punkten müssen. Ab jetzt sollten wir daher möglichst immer vollzählig antreten“, zog Berg, der den nahenden Wegzug von Mitspieler Böck in Richtung Heimat (Schleswig-Holstein) auf dem Schirm hat, eine erste Bilanz.

TTC Lampertheim III, Bezirksliga: „Wir waren mit dem allerletzten Aufgebot da“, sagte TTC-Vorsitzender Uwe van gen Hassend zum 6:9 in Kirschhausen. Da Philipp Seiler (half in der zweiten Mannschaft aus), Gerhard Blob (Armverletzung) sowie Bernhard Schüßler und Stefan Adams (beide Spargellauf) ausfielen, waren mit Stefan Karb und Frank Unterseher nur zwei Stammkräfte an Bord. Randnotiz: Adams wurde beim Spargellauf Stadtmeister über 10 Kilometer.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Ihre zweite Niederlage hätte die TTC-Reserve (jetzt 6:4 Punkte) dennoch fast verhindert. Nach einem Sieg des Spitzendoppels Unterseher/Christopher Luft kam Lampertheim III dank der Erfolge von Karb, Luft, Bernd Schader, Unterseher und Kevin Stass kurzzeitig auf 5:5 und 6:7 heran. „Wir haben uns gut aus der Affäre gezogen. Ein 8:8 war möglich“, meinte van gen Hassend. Nächster TTC-Gegner ist der Tabellenvorletzte SVG Nieder-Liebersbach (1:7 Punkte) am 27. Oktober.

TV Bürstadt IV, Bezirksklasse 3: Zwei Ersatzspieler aus der Kreisklasse spielten beim 8:8 gegen Bensheim groß auf. Martin Sillus aus der „Fünften“ stellte im hinteren Paarkreuz einen Fünf-Satz-Erfolg sicher. Christian Karwehl gewann sogar zweimal – und brachte Bürstadt IV im letzten Einzel mit 8:7 in Führung. Im Schlussdoppel verloren allerdings Dennis Schlachter/Mario Gnändiger im fünften Satz.

Schlachter/Gnändiger und Sven Bitsch/Jost Riedel hatten für ein 2:1 gesorgt. In den Einzeln punktete Riedel in der Mitte doppelt, Spitzenmann Schlachter legte im zweiten Durchgang nach. „Toll, dass es mit dem ersten Punkt geklappt hat“, zeigte sich TVB-Abteilungsleiter Frank Rosenberger positiv überrascht. Für Bürstadts „Vierte“ (1:7 Punkte) geht es am 31. Oktober zu Hause gegen die SG Arheilgen II weiter, die sich mit der TSV Auerbach Platz eins teilt. cpa

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1