Fußball - Reiß/Höhnle sollen Neckarhausen weiter prägen Viktoria setzt auf Duo

Von 
wy
Lesedauer: 

Neckarhausen. Fußball-A-Ligist FC Viktoria Neckarhausen hat bereits die Weichen für die neue Saison gestellt. Trainer Gabriel Reiß wird gemeinsam mit seinem Assistenten Dennis Höhnle dann weiter die Verantwortung tragen. „Wir haben hier etwas angefangen und das wollen wir weiterführen“, begründet der 33-jährige Reiß seinen Verbleib. „Corona hat vieles durchkreuzt, auch wenn uns der Abbruch letzte Saison sportlich in der A-Klasse gehalten hat. Langfristig wollen wir versuchen, wieder in die oberen Tabellenregionen zu kommen.“

AdUnit urban-intext1

Unabhängig vom Ausgang der derzeit eingefrorenen Spielzeit hat Reiß auch schon den ersten Neuzugang für die nächste Saison an Land gezogen. Große Zufriedenheit mit dem Trainergespann demonstriert auch die Sportliche Leitung. „Es stand nie zur Diskussion, dass der Verein nicht mit denBeiden weiterarbeiten möchte“, spricht Spielausschuss-Vorsitzender Martin Kinzig von einer Formalie.

Hinsichtlich seiner Personalie wird es in absehbarer Zeit aber eine Veränderung geben. Der „Mister Viktoria“, der den Club zuletzt vor dem Absturz in die B-Klasse bewahrt hat, wird bei der nächsten Jahreshauptversammlung nicht mehr für dieses Amt kandidieren. „Es sind viele kleinere Gründe, die mich zu diesem Schritt gebracht haben“, erklärt der Neckarhäuser, der seit mehr als 15 Jahren an vorderster Front agiert.

„Es ist überhaupt nichts Negatives angefallen. Irgendwann ist aber ein Wechsel und neuer Input kein Fehler.“ Vorgesehen sei, dass Reiß und Höhnle die Nachfolge in Personalunion antreten und dieses Amt dann parallel zum Trainerjob gemeinsam ausüben.