Fußball-Landesliga - Große Zufriedenheit mit Rang acht Türkspor überrascht sich selbst

Von 
bol
Lesedauer: 
Umut Sentürk steht mit dem FC Türkspor Mannheim gut da. © Nix

MANNHEIM. In der Fußball-Landesliga Rhein-Neckar steht der FC Türkspor Mannheim auf dem achten Tabellenrang. Die Mannschaft von Trainer Battal Külcü hat aus ihren bisherigen elf Partien 17 Punkte geholt. Das ist mehr, als der Coach vor der Saison erwartet hätte.

AdUnit urban-intext1

Die im Sommer beinahe ganz neu zusammengestellte Mannschaft ist somit eine positive Überraschung in der Liga. Am Sonntag empfängt Türkspor um 15 Uhr den Verbandsliga-Absteiger SG Heidelberg Kirchheim, der einen Punkt und damit einen Platz hinter den Mannheimern in der Tabelle steht.

„Wir wollen unseren Heimvorteil nutzen und spielen voll auf Sieg“, sagt Külcü. Am vergangenen Wochenende kam der FCT bei der DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal zu einem 3:3. Torhüter Hamdi Koc sorgte für den Ausgleichstreffer. „Das Spiel hätten wir auch gewinnen können. Wenn wir ohne Punkt aus der Partie gegangen wären, wäre das nicht fair gewesen“, sagt der Trainer.

Gegen Heidelberg-Kirchheim könnten einige Spieler fehlen. „Wir haben verletzte und erkrankte Leute, aber wir wollen für das Spiel am Sonntag wieder eine schlagkräftige auf den Sportplatz bringen. Wir haben ja auch einen guten 20 Spieler großen Kader“, betont Külcü.

Srbija in Ketsch gefordert

AdUnit urban-intext2

Aufsteiger FK Srbija muss am Sonntag, 15 Uhr, bei der SpVgg 06 Ketsch antreten. Der Neuling schlägt sich bislang wacker. Gegen den SV 98 Schwetzingen (1:2) zeigte Srbija zuletzt keine schlechte Leistung, ging trotzdem als Verlierer vom Platz. Die Partie beim Ligavorletzten Ketsch ist für den Aufsteiger ein sogenanntes Sechs-Punkte-Spiel. Den Platzherren steht das Wasser bis zum Hals. Bei einer Niederlage hätte Srbija neun Punkte Vorsprung auf die 06er.

Der VfL Kurpfalz liegt lediglich zwei Punkte vor dem Relegationsrang. Die Neckarauer sind Beim Tabellenzweiten 1. FC Mühlhausen nur krasser Außenseiter. bol