AdUnit Billboard

Rückenwind für Wessolly

Von 
cr
Lesedauer: 

Mannheim. Nach der Leichtathletik-EM in München geht bei Jessica-Bianca Wessolly der Blick nach vorn. Die 200-Meter-Sprinterin der MTG Mannheim möchte sich für die WM 2023 in Budapest qualifizieren – gerne über die Weltrangliste. Am Sonntag startet sie beim ISTAF in Berlin über 100 Meter. Auftrieb für die nächsten Aufgaben geben der 25-Jährigen die Erlebnisse von München. Unter anderem wurde sie in der 4x100-Meter-Staffel im Vorlauf eingesetzt. Im von Gold gekrönten Finale übernahm zwar wieder Gina Lückenkemper, Wessolly (ganz links) erhielt bei der Siegerehrung dennoch eine Medaille. cr

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehr zum Thema

50 Jahre Olympia 72

Das Zeltdach des Münchener Olympiastadions: Seiner Zeit voraus

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Sport

„Ein Teil des Aufbruchs von Olympia 1972 würde uns heute guttun“

Veröffentlicht
Mehr erfahren
© IMAGO/Chai v.d. Laage
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1