Hockey

Platz drei geht an TSVMH

Derby-Niederlage kostet FHC bessere Platzierung

Von 
and
Lesedauer: 

Mannheim. Rollentausch am letzten Hauptrundenspieltag der Hallenhockey-Bundesliga Süd der Damen: Mit einem 7:3 (1:1)-Heimsieg im Derby gegen den Feudenheimer HC kletterte der TSV Mannheim Hockey noch auf Platz drei und verdrängte den FHC, der die Saison nun auf Rang vier abschließt.

„Trotzdem war das für uns eine sensationelle Saison”, nahm FHC-Coach Christian Wittler die Niederlage nicht allzu schwer, während TSVMH-Co-Trainer Ulf Stemmler den Abschlusssieg dagegen gerne mitnahm: „Letztlich haben wir am Ende dann doch recht souverän gewonnen, nachdem wir in der zweiten Halbzeit deutlich torgefährlicher gespielt haben.“

Lydia Bechthold-Haase (12., 33., 56.) und Innes Wanner (33., 34., 45./Strafecke) trafen dreifach für die Gastgeberinnen, während Tara Duus einen Treffer (50./Siebenmeter) zum TSVMH-Sieg beisteuerte. Für den FHC waren Sophie Tiefenbacher (30./Strafecke, 41.) und Leah Lörsch (39./Strafecke) erfolgreich.

Mehr zum Thema

Hockey

Heimrecht im Viertelfinale

Veröffentlicht
Von
and
Mehr erfahren
Hockey

MHC blickt schon aufs Viertelfinale

Veröffentlicht
Von
and
Mehr erfahren
Hallenhockey

TSVMH geht den nächsten Schritt

Veröffentlicht
Von
Andreas Martin
Mehr erfahren

Der bereits als Südmeister feststehende Mannheimer HC kam beim zweiten Viertelfinalisten Münchner SC zu einem 4:2 (2:1) und empfängt am kommenden Wochenende den Ost-Zweiten Zehlendorfer Wespen zum DM-Viertelfinale. and