AdUnit Billboard
Ringen - Viernheim hält bei Bundesliga-Debüt lange mit

Packendes Duell

Von 
TP
Lesedauer: 

Viernheim. Das nordbadische Derby in der Bundesliga Südost zwischen Aufsteiger SRC Viernheim und der RKG Reilingen/Hockenheim hielt, was es versprach. Vor über 500 begeisterten Zuschauern lieferten sich beide Teams ein packendes Duell, welches die RKG-Ringer um Trainer Wolfgang Laier vor allem Dank ihrer Überlegenheit in den schweren Gewichtsklassen mit 15:10 für sich entscheiden konnten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Fans beider Vereine bekamen interessante und punktereiche Einzelkämpfe geboten, in denen sich die Neuzugänge beider Mannschaften gut in Szene zu setzten vermochten. Die von Michael Böh betreuten Viernheimer starteten mit einem Sieg des Polen Vasyl Ilnnytski (57 kg Freistil gegen Halil Gökdeniz) und einer unerwarteten Niederlage des 25 kg schwereren Constantin Hutuleac (130 kg/GR gegen Süleyman Demirci). Mirko Hilkert (61 kg/GR gegen Philipp Pfahler) brachte den SRC kurzfristig wieder in Front, doch nach den Niederlagen des verletzungsbedingt stark gehandicapten Sebastian Schmidt (98 kg/FS gegen Joshua Morodion)und Krystian Krupinski (66 kg/FS gegen Igor Chichioi) lag Viernheim zur Halbzeit mit 6:9 im Hintertreffen.

Ein Achtungserfolg gelang dem jungen Julian Scheuer (86 kg/GR) bei seiner knappen Niederlage gegen den mehrfachen Deutschen Meister Jan Fischer. Pascal Hilkert (71 kg/GR) setzte sich im erwartet harten Duell mit Robin Laier knapp durch und ließ wieder etwas Hoffnung aufkeimen. Doch Matthias Schmidt (80 kg/FS) fand trotz unermüdlichem Einsatz kein Mittel gegen Ender Coskun, ebenso wie Arkadiusz Böhm (75 kg/FS) gegen Alan Golmohammadi. Versöhnlich dann der Abschluß durch Viernheism Neuzugang Vasili Alexandru Dosoftei (75 kg GR), der Alexander Zentgraf deutlich distanzieren konnte.

Ladenburg schlägt Tennenbronn

In der Regionalliga musste der KSV Schriesheim gegen den KSV Rheinfelden bereits seine zweite Saisonniederlage hinnehmen. Bei vier Einzelsiegen durch Virgil Munteanu (61 kg/GR), Wladimir Berenhardt (71 kg/GR), Furkan Yilderim (75 kg/GR) und Rahmatullah Moradi (80 kg/FS) unterlag man den Südbadenern knapp mit 13:15.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Knapp ging es auch beim Heimkampf des ASV Ladenburg gegen den KSV Tennenbronn zu. Auch ohne ihren Ringer-Trainer Hossein Alizadeh siegten die Römerstädter aufgrund von sechs Einzelerfolgen letztlich mit 18:14. Ahmadi-Abdul Rafar (57 kg/FS), Alexander Riefling (71 kg/GR), Daud Moritz Elembaev (75 kg/FS), Pouria Taherkani (80 kg/ FS), Stiven-Brandy Schäfer (86 kg/ GR) und Kevin Schwäbe (98 kg/FS) waren für die Römerstädter erfolgreich. 

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1