AdUnit Billboard
Fußball-Verbandsliga - VfR Mannheim gegen Weinheim

„Noch ist alles drin“

Von 
bol
Lesedauer: 

Mannheim. Ausgerechnet in der Schlussphase der Saison schwächelt Fußball-Verbandsligist VfR Mannheim. Nach der 1:2-Niederlage im Mannheimer Stadtderby beim SV Waldhof II beträgt der Rückstand der Rasenspieler auf den Tabellenzweiten SV Spielberg vier Punkte bei vier ausstehenden Spielen. Wenn es das Team von Trainer Hakan Atik also noch in die Aufstiegsspiele schaffen möchte, darf es sich keine weiteren Punktverluste mehr erlauben – und muss hoffen, dass Spielberg zugleich noch Zähler abgibt. „Es ist weiter alles möglich“, sagte Atik nach dem Spiel am Sonntag.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Das Restprogramm für den VfR hat es aber noch in sich. Bereits am Freitagabend empfangen die Rasenspieler um 19.30 Uhr im Rhein-Neckar-Stadion die TSG 62/09 Weinheim. Danach stehen noch Auswärtsspiele beim FC Zuzenhausen (22. Mai) und Fortuna Heddesheim (am letzten Spieltag am 4. Juni) sowie die Heimpartie gegen Tabellenführer ATSV Mutschelbach (28. Mai) an – alles knifflige Aufgaben.

Hartes Restprogramm

Alessandro Castro unterlag mit dem VfR zuletzt beim SV Waldhof II. © Nix

Doch auch der SV Spielberg trifft noch auf einige Stolperfallen. Der Tabellenzweite muss an diesem Samstag zu Hause um 15.30 Uhr beim SV Waldhof II ran, der laut Trainer Nico Seegert seine abschließenden Begegnungen erfolgreich gestalten will. Dann spielt Spielberg bei der TSG 62/09 Weinheim (22. Mai), zu Hause gegen den FC Zuzenhausen (18. Mai) und am letzten Spieltag (4. Juni) beim Spitzenreiter ATSV Mutschelbach. Klar ist: Noch hat der VfR eine Chance, aber das Team muss wieder in den Flow aus der Anfangsphase der Rückrunde zurück.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Schlecht läuft es auch beim VfR-Gegner TSG 62/09 Weinheim. Fünf der vergangenen sechs Begegnungen verlor das Team von Coach Jochen Ingelmann. Abstiegssorgen müssen sich die Bergsträßer, die momentan Neunter sind, aber kaum noch machen.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge peilt der Tabellenfünfte Fortuna Heddesheim am Samstag, 15.30 Uhr, beim 1. FC Mühlhausen (8.) wieder einen Erfolg an. bol

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1