AdUnit Billboard
Fußball - Reserve des VfL Kurpfalz Neckarau steht als erster Aufsteiger in die A-Klasse fest / Gute Jugendarbeit zahlt sich aus

Nachwuchs glänzt mit Talent und Einstellung

Von 
Andi Nowey und Andi Nowey
Lesedauer: 
Ausreichend Grund zum Jubeln hatten die Spieler des VfL Kurpfalz Neckarau II in der bisherigen B-Liga-Spielzeit. Die Südstädter trafen 150 Mal ins Schwarze. © Andi Nowey, Andi Nowey

Mannheim. Die erste Entscheidung in der Fußball-Kreisklasse B ist gefallen. Der VfL Kurpfalz Neckarau II hatte bereits am 1. Mai durch ein 13:0 beim FC Hochstätt Türkspor II seinen Vorsprung auf den Zweitplatzierten der Staffel 1, den MFC 08 Lindenhof II, auf 14 Punkte ausgebaut und ist seitdem auch rechnerisch nicht mehr einzuholen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Wir haben das gar nicht wahrgenommen. Erst mit den ersten Glückwünschen wurde uns das bewusst“, war selbst Trainer Miguel Cuadrado vom unverhofften Aufstieg überrascht. Eine Feier fand dadurch auch nicht statt, „das holen wir zu gegebener Zeit nach“, so Cuadrado.

Die Bilanz nach 27 ausgetragenen Spielen spricht Bände. Die Reserve des VfL Kurpfalz Neckarau hat 26 Siege eingefahren und bislang 150 Tore erzielt. Für die Konkurrenz in der Liga und auch für Trainer Cuadrado kommt der Titelgewinn in Staffel 1 der B-Klasse nicht ganz überraschend. „Wir hatten in der vergangenen Saison schon mit acht Siegen aus acht Spielen einen Bilderbuchstart hingelegt. Leider wurde die Runde dann abgebrochen“, sagt Cuadrado.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Thomas Weber gibt Orientierung

„Die Mannschaft ist dann zusammen geblieben, außerdem haben wir dazu noch einige richtig gute Spieler aus der eigenen Jugend dazu bekommen, so dass wir schon mit der Vorgabe Platz eins bis drei in die Saison gegangen sind.“

Am Ende wurde es ein Höhenflug, der noch nicht zu Ende ist. Die einzigen Punktverluste gab es ausgerechnet beim 3:3 beim Schlusslicht FC Viktoria Neckarhausen II. Das Geheimnis des Erfolges ist für den VfL-Coach gar nicht mal so geheim. „Es ist eigentlich nichts auf meinem Mist gewachsen. Die Jungs sind in der Jugend top ausgebildet worden und bringen richtig viel Talent und Einstellung mit“, freut sich Cuadrado über eine junge, motivierte Mannschaft, die durch die Liga gefegt ist.

Mit Thomas Weber steht außerdem ein Routinier als Leitwolf in vorderster Front, bietet den nachrückenden Spielern Orientierung und steuerte mit seinen 34 Treffern ein Viertel aller VfL-Tore bei. Trotz des frühen Zieleinlaufs wollen die Neckarauer in den restlichen Partien die Spannung hochhalten. „Wir wollen die Runde sauber zu Ende spielen und dabei schon den Fokus auf die nächste Saison legen“, gibt Cuadrado vor. Dann rechnet er mit einem weiteren Talentschub aus der eigenen U19. „Ziele können wir noch nicht formulieren. Wir wollen die Jugendspieler erst einmal im Herrenfußball ankommen lassen.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Autor

Freier Autor Schwerpunkte: Mannheimer Kreisfußball, Kreisklassen A und B, Kreispokal, Waldhof-Legenden

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1