AdUnit Billboard
Turnen - Vorbereitungen für Turngau-Jubiläum 2022 von Mitgliederschwund und dünner Personaldecke im Vorstand beeinträchtigt

Mitgliederschwund beeinträchtigt Turngau-Jubiläum

Von 
Sibylle Dornseiff
Lesedauer: 

Mannheim. Der TSV 1846 Mannheim hatte sich das Jubiläumsjahr zum 175. Geburtstag anders vorgestellt. Der Gauturntag sollte im Februar der Auftakt sein und nicht die überhaupt erste Veranstaltung eines Sportverbandes mit direktem Austausch. Dafür bedankte sich Sportbürgermeister Ralf Eisenhauer anlässlich seiner ersten Aufwartung bei den Turnern ausdrücklich bei den Gastgebern um TSV-„Vize“ Bernd Kupfer, Geschäftsführer Joachim Hefele sowie den Verantwortlichen vom Turngau. „Wir sind damit unserer Pflicht zu einer Vollversammlung nachgekommen“, begrüßte Vorsitzender Werner Mondl 44 Delegierte aus 85 Vereinen, die – außer der Freude, dass Treffen möglich wieder sind – wenig positive Nachrichten hörten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Rückgang bei den Kleinsten

So schlug sich der durch die Pandemie verursachte Mitgliederschwund auch im übergeordneten Verband nieder, Ende 2020 betrug das Minus knapp 2000. „Die größten Verluste sind bei den Kindern bis sechs Jahren“, sagte Mondl. Mit Sorgen betrachtet er zudem die dünne Personaldecke im Vorstand und im Turnrat, in dem 13 Wettkampf- und noch einmal so viele Breiten- und Freizeitsportarten vertreten sein sollen. „Wenn unsere Gremien nicht ausreichend besetzt sind, können wir keine Wettbewerbe, Lehrgänge oder andere Veranstaltungen mehr anbieten“, warnte er. „Die Vereine sollten daran interessiert sein, dass es weitergeht.“

Die pandemiebedingte Sportpause hat sich vor allem bei den kleinsten Sportlern ausgewirkt. Der Turngau verzeichnet einen starken Mitgliederschwund. © Berno Nix

Er wandte sich aber auch mit klaren Worten an die Politik: „Ich empfinde volle Stadien und Biergärten angesichts der kommenden vierten Welle als befremdlich. Als Erstes werden dann wieder die Vereine leiden müssen“, bat er um „etwas mehr Augenmaß“.

Gleichwohl bedankte er sich für die gute Zusammenarbeit mit seinen Kolleginnen und Kollegen, der Stadt und dem Sportkreis. Dessen Vorsitzende Sabine Hamann entwarf ein Bild des Vereins der Zukunft, der vielen Veränderungen unterworfen sein wird und versprach bei der Umsetzung volle Unterstützung. „Wir brauchen Mut für die richtigen Entscheidungen.“

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Entscheidungen mussten auch im Vorfeld des 150. Turngau-Geburtstages 2022 getroffen werden. Denn es galt, notwendige finanzielle Einschränkungen mit den geplanten vier Großveranstaltungen in Einklang zu bringen. „Statt einmal in der SAP Arena, findet die Eröffnungsshow am 25./26. März nun zweimal in der GBG Halle statt“, sagte Petra Umminger, die zusammen mit Joachim Fichtner das Organisationsteam bildet. Für den Show-Wettbewerb „Sport im Quadrat“ wird wegen der Bewerbungsfrist die Zeit zu knapp, stattdessen gibt es am 26. November beim TV Waldhof eine ganztägige Fortbildung unter dem Titel „Von Aerobic bis Zirkuskunst“.

Höhepunkt der viertägigen Turnfesttage in Reilingen (16. bis 19. Juni) sind die deutschen Jugendmeisterschaften im weiblichen Kunstturnen. Am 18. September steigt in Weinheim der Festakt im Rahmen einer Matinee.

„Ich drücke die Daumen für den Geburtstag, die Stadt wird ihn nach Kräften unterstützen“, freut sich Sportbürgermeister Ralf Eisenhauer schon jetzt auf die sportlichen Festtage. „Wir haben den Rahmen gelegt, aber mit Leben füllen müssen ihn nun die Vereine“, rief Werner Mondl einmal mehr zur Mitwirkung auf. Schließlich sollen sich zum Jubiläum alle Turnsportarten präsentieren.

Veranstaltungen 2021

  • 2. Juli: Zoom-Meeting zum Jubiläum (18 Uhr). Anmeldung: www.turngau-mannheim.de.
  • 24. Juli: Drive-In Zirkus Paletti.
  • Ende Juli: Faustball, DM-Qualifikation beim TV Käfertal.
  • 2./3. Oktober: Turn-Bundesliga Frauen. Sa: 1. und 2. Liga, So: 3. und Regionalliga.
  • 16. Oktober: Herbstlehrgang.

Freie Autorin Spezialgebiete Sport und Kultur:Sport: Turnen, Tanzen, Leichtathletik, Kanu, Eiskunstlauf, Short-Track, Curling, Judo, Triathlon, Rope Skipping, Turf, Reiten, Volleyball.Kultur: Theater/Schauspiel, Tanz, Ballett

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1