Hockey - Männliche A-Jugend feiert deutsche Hallen-Meisterschaft Meister-Wimpel beim MHC

Von 
and
Lesedauer: 
Meister-Jubel in Blau-Weiß-Rot: Die männliche A-Jugend des Mannheimer HC holte sich im saarländischen Neunkirchen den Hallen-Titel. © MHC

Mannheim. Als Kapitän Mario Schachner im Penaltyschießen gegen den Club an der Alster aus Hamburg zum entscheidenden 4:2 (0:1, 1:1) traf, gab es bei der männlichen A-Jugend des Mannheimer HC kein Halten mehr: Im saarländischen Neunkirchen hatte der MHC-Nachwuchs gerade die Deutsche Hallenhockey-Meisterschaft zu seinen Gunsten entschieden. Das Finale war tatsächlich ein echter Krimi, aber das Team von MHC-Trainer Lucas Koch bewies zu jeder Zeit die geforderte Nervenstärke.

AdUnit urban-intext1

So hatte Moritz Palm die 1:0-Halbzeitführung der Norddeutschen im zweiten Abschnitt zum 1:1 egalisiert. Palm hatte schon im Halbfinale gegen den Münchner SC mit seinem Tor zum 1:0 (0:0) kurz vor Schluss die Blau-Weiß-Roten ins Finale geschossen. Während beim Südmeister aus Mannheim dann mit Philipp Kofluk, Moritz Himmler und Mario Schachner alle drei Penaltyschützen erfolgreich waren, konnte Torhüter Jean Danneberg den ersten Versuch der Hamburger parieren, so dass es diesen nicht half, das Nik Kerner ihren zweiten Penalty versenkte. Die A-Junioren des MHC krönten damit eine überragende Turnierleistung, die mit drei Vorrundensiegen gegen den SC Frankfurt 1880 (1:0), Rot-Weiss Köln (4:2) und den Berliner HC (4:0) begann.

In Mönchengladbach kamen die A-Knaben des MHC dem Titel ebenfalls nahe, doch im Finale unterlagen die Mannheimer den Zehlendorfer Wespen mit 1:5 (0:3). In der Vorrunde blieb der neue Vizemeister mit einem 3:0 gegen den Rüsselsheimer RK und je einem 2:2 gegen Rot-Weiss Köln und den späteren Finalgegner Zehlendorf ungeschlagen. Im Halbfinale wurde der Club an der Alster mit 3:2 (1:1) besiegt.

Die MHC-B-Junioren mussten sich in Bad Kreuznach nach einem 4:4 (0:2) im Spiel um Platz sieben gegen Schwarz-Weiß Köln mit dem geteilten siebten Rang begnügen.