Eishockey Luby feiert Debüt im Mad-Dogs-Tor

Von 
and
Lesedauer: 

Memmingen. Beim Titelverteidiger ECDC Memmingen Indians mussten sich die Mad Dogs Mannheim in ihrem letzten Spiel vor der Länderspielpause in der Fraueneishockey-Bundesliga nur knapp mit 1:2 (0:1, 0:1, 1:0) geschlagen geben. Den Mannheimerinnen gelang der Treffer zum 2:1 durch Alex Woken allerdings erst 24 Sekunden vor Spielende (60.).

AdUnit urban-intext1

Die Indians waren das tonangebende Team, konnten Mad-Dogs-Torhüterin Svenja Laue aber nur durch Marina Swikull (9.) und Kassandra Roache (27.) überwinden. Laue verließ in der 30. Minute absprachegemäß das Gehäuse und verhalf damit der erst 16-jährigen Felicity Luby zu ihrem Bundesligadebüt im Mad Dogs-Tor.

Luby hielt ihren Kasten sauber und wurde auf Seiten der Mad Dogs zur besten Spielerin der Begegnung gewählt. and