Ringen

Löwen rutschen ab

Zweitligist fällt auf den Relegationsplatz zurück

Von 
cg
Lesedauer: 

Kreuznach. Bittere Schlappe für die RG Kurpfälzer Löwen. Nach der 10:20-Niederlage bei den Wrestling Tigers Rhein-Nahe sind die Löwen auf den siebten Platz in der 2. Ringer-Bundesliga-Süd zurückgefallen. Damit steht die Truppe, die seit vier Kampftagen nicht gepunktet hat, wieder auf dem Relegationsplatz.

Die Löwen mussten ersatzgeschwächt antreten. So waren Abdul Rafar Ahmadi, Hossein Alizadeh, Attila Tamas und Riza Yildirim nicht mit von der Partie. Die Kurpfälzer mussten eine Schulterniederlage hinnehmen und waren dazu drei Mal technisch unterlegen.

Abbruch nach Rudelbildung

Zur Pause war das Duell beim Stand von 8:6 noch eng. Aufseiten der Löwen hatte Virgil Munteanu (66 kg G) mit seinem Schultersieg gegen Hyusein Bekir für eines der wenigen Glanzlichter gesorgt. Auch Sali Sali (98 kg G) setzte sich mit 9:5 gegen Alexander Mayer durch. Dagegen ging Bodan Hleb (57 kg G) auf die Schultern und Pascal Mieslinger (130 kg F) war technisch unterlegen. Der Kampf zwischen Asis Isaev (61 kg F) und Mohamed Eslem wurde wegen unsportlichen Verhaltens beider Kämpfer nach nur acht Sekunden abgebrochen und 0:0 gewertet. Beide Kämpfer waren mit Schubsen und Kopfstößen sofort aneinandergeraten, plötzlich fanden sich auch Zuschauer und Betreuer auf der Matte. Nach dieser Rudelbildung drohen den Beteiligten nun Sperren und saftige Geldstrafen.

Mehr zum Thema

Ringen

Es geht um sehr viel

Veröffentlicht
Von
cg
Mehr erfahren

Nach der Pause konnte nur noch Beat Schaible (86 kg F) mit seinem Überlegenheitssieg gegen Valerii Toderici Punkte für die Löwen holen. Alexander Riefling (75 kg G) verlor 1:2 gegen Vladislav Ivanov. Malik Bicekuev (71 kg F), Stiven Brandy Schäfer (80 kg G) und Khamza Temarbulatov waren chancenlos.

Der SRC Viernheim verlor gegen den RKG Reilingen-Hockenheim 5:13. Die Gäste sicherten sich in Südhessen den Sieg in den letzten beiden Kämpfen. cg