Tischtennis - Verbandsligist landet ersten Saisonsieg gegen Aufsteiger Wiesloch-Baiertal / DJK-Herren glänzen in Lohrbach Käfertaler Frauen gelingt der Befreiungsschlag

Von 
bol
Lesedauer: 

MANNHEIM. Der Knoten ist geplatzt: Die Tischtennis-Damen der SG DJK Käfertal/Waldhilsbach II haben zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Verbleib in der Verbandsliga eingefahren. Die Mannheimerinnen gewannen in Wielsoch-Baiertal mit 8:6. „Das waren zwei Big Points gegen den Aufsteiger“, sagte Teamsprecherin Heike Czech.

AdUnit urban-intext1

Erfolgreichste Spielerin der Mannheimerinnen war Sabine Lehr, die alle drei Spiele gewinnen konnte. In der Tabelle rückte die Spielgemeinschaft durch den ersten Saisonsieg auf den fünften Rang vor. Am Samstag empfängt die SG II zu Hause um 14 Uhr den TTV Nüstenbach.

Die Tischtennis-Herren der DJK Käfertal sind in der Verbandsklasse weiter ohne Verlustpunkt. Das neu formierte Team bezwang auswärts den FC Lohrbach mit 9:4. Vor der stattlichen Kulisse von 60 Zuschauern zeigte vor allem Filipe Neves bei der DJK eine starke Leistung und steuerte wichtige Punkte zum verdienten Sieg in einem hochklassigen Duell zweier bis dato ungeschlagener Mannschaften bei.

„Wir konnten erstmals in Bestbesetzung antreten“, sagte Teamchef Dirk Recktenwald. In den Doppeln hatten die Mannheimer noch Probleme. Nur Paul Rebsam und Dirk Recktenwald punkteten. „Es folgten hochklassige und spannende Duelle im vorderen und mittleren Paarkreuz, in denen sich etwa Filipe Neves gegen Michal Dandar mit 11:9 im Entscheidungssatz durchsetzen konnte. Lohrbach ging zunächst aber dennoch mit 4:2 in Front.

DJK St. Pius weiter ungeschlagen

AdUnit urban-intext2

Dann begann die Käfertaler Siegesserie: Miguel Neves wandelte einen 0:2-Rückstand gegen Manfred Frick noch in einen Sieg um, bevor Recktenwald klar mit 3:0 gegen Önder Yenidede und Dominik Schwarz ebenso klar gegen den Lohrbacher Paul Zeus gewannen und damit erstmals für eine Führung sorgten. Filipe Neves sorgte mit einem 3:0 gegen FC-Spitzenspieler Marcus Schmitt für Ernüchterung bei den gegnerischen Spielern und Zuschauern. „Als dann auch noch Robert Hackmann in einem hochklassigen Duell gegen Dandar das 7:4 besorgte, war allen Anwesenden klar, wer an diesem Abend die Halle als Sieger verlassen würde“, so Recktenwald.

Die Tischtennis-Herren der DJK St. Pius haben nach drei Spielen 6:0 Punkte und stehen an der Spitze der Bezirksliga. Zuletzt gab es ein klares 9:2 zu Hause gegen den TTC Weinheim III. Aufsteiger DJK Wallstadt verlor gegen den TTC Reilingen mit 6:9 und bleibt Sechster.