Fußball-Kreisliga - Rot-Weiß Rheinau kommt kampflos zu zwei Punkten, Gartenstadt zittert sich zu einem Arbeitssieg

Entscheidung um Platz zwei vertagt

Lesedauer: 
Neckaraus Julian Schulz hat hier gegen den Viernheimer Philipp das Nachsehen. Der TSV war gegen den Meister aus Südhessen beim 1:7 chancenlos. © Berno Nix

Mannheim. Nach dem Kampflos-Sieg des SC Rot-Weiß Rheinau legte auch der VfB Gartenstadt nach, so dass die Entscheidung um Rang zwei vertagt ist. Im Tabellenkeller sind Friedrichsfeld und Hochstätt gerettet und spielen auch im nächsten Jahr in der Kreisliga

Viernheim – Neckarau 7:1 (2:0)

Der Meister zeigte Spielfreude und Einbahnstraßenfußball. Neckarau wurde nur nach Ballverlusten der Südhessen gefährlich. Die Krönung war Daniel Schmitt vorbehalten, der sich mit einem tollen Tor vom TSV Amicitia verabschiedete.

Schwetz. – FV Hocken. 3:2 (2:1)

Während Hockenheim im ersten Durchgang fünfmal alleine aufs KSC-Tor zulief und teilweise kläglich scheiterte, nutzten die Schwetzinger zwei Standardchancen. Im zweiten Durchgang kam der Anschluss der Nullachter viel zu spät.

Friedrichsf. – Lindenh. 4:5 (0:3)

Mehr zum Thema

Einfach bis anspruchsvoll

Die zehn schönsten Radtouren in und um Mannheim

Veröffentlicht
Von
Redaktion / Volker Keller
Mehr erfahren

Der 0:3-Pausenstand wurde dem Spielverlauf nicht gerecht, da Friedrichsfeld ein Plus an Strafraumaktionen hatte. Sehenswert war aber Demircis Traumtor zum 0:2. Nach dem Seitenwechsel schien das 1:5 die Entscheidung zu sein, doch die Germanen kamen zurück und schnupperten sogar noch am Ausgleich.

Gartenst. – Leutershsn. 1:0 (0:0)

Es war kein Spiel für schwache Nerven. Der VfB tat sich gegen eine sehr gut eingestellte Gäste-Mannschaft sehr schwer. Mit der letzten Aktion des Spiels drückte Wallerus den Ball zum Siegtreffer ins leere Tor.

VfR Mann.II – Ladenburg 5:3 (1:1)

Der VfR II war gleich gut im Spiel, im Abschluss aber nicht zwingend genug. Nach der Pause war Ladenburg am Drücker, verpasste es aber, das 3:1 zu machen. Am Ende drehten die Rasenspieler die Partie und hatten noch einige weitere gute Torchancen.

Hemsbach – Plankstadt 0:3 (0:1)

Hemsbach war keineswegs drei Tore schlechter als der Gegner, scheiterte aber an der eigenen Chancenverwertung. Nach vier Platzverweisen für die SG einigten sich beide Teams auf einen Nichtangriffspakt.

Reilingen – Wallstadt 2:2 (1:1)

Die Gastgeber hielten gegen das Spitzenteam aus Wallstadt gut mit und gingen gar zweimal in Führung. Rittmaier krönte sein letztes Spiel für den SC 08 mit dem 2:1-Führungstreffer. Bitter für ihn, dass zwei weitere Tore von ihm wegen Abseits aberkannt wurden.

Ilvesheim – Hochstätt 3:4 (0:2)

Die Gäste mussten unbedingt gewinnen und traten dementsprechend auf. Ilvesheim kam nie ins Spiel und lieferte die schwächste Rückrundenleistung ab.

Rheinau – SV Enosis ausgef.

Der SV Enosis ist aus Personalnot nicht angetreten.